[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 31

Sie sehen den Datensatz 371 von insgesamt 408.

K.F. quittiert Bürgermeistern und Rat der Stadt Lübeck für sich und seine Nachfolger in crafft diss briefs die vollkommene Erfüllung der Hilfe gegen den Kg. (Matthias) von Ungarn, die ihnen unlängst zu Nürnberg von den Kff. Fürsten sowie der allgemeinen Versammlung auferlegt worden ist,1 und sagt sie von allen deshalb angedrohten und gegen sie gerichteten Strafen, Urteilen und Prozessen ledig.

Originaldatierung:
Am sechzehendn tag des monets january.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. – KVv: Rta Caspar Perentwert (Blattmitte); absolutio Lubeke (rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im AHL Lübeck (Sign. Urkunden Externa, Caesarea n. 217), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit wachsfarbenem S 16 rücks. eingedrückt an Ps.

Kommentar

Siehe n. 377.

Anmerkungen

  1. 1Im Nürnberger Anschlag vom 13. August 1481 war Lübeck zur Stellung von 67 Mann zu Pferd und 66 zu Fuß verpflichtet, wegen Nichterfüllung jedoch am 14. Dezember 1481 von K.F. vorgeladen worden, s. Regg.F.III. H. 4 n. 846 und n. 842 Anm. 1. Die Stadt leistete jedoch offenbar dafür eine finanzielle Hilfe in Höhe von 12.000 Gulden, s. die Angaben bei Fouquet, Lübeck als Reichsstadt S. 302.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 31 n. 371, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/a621e990-5473-438e-a474-c2ea30abd993
(Abgerufen am 05.12.2021).