Regestendatenbank - 191.132 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 30

Sie sehen den Datensatz 270 von insgesamt 332.

K.F. bittet Papst Innozenz (VIII.), er möge dem von ihm gegründeten St. Georgs-Ritterorden bis zu sechs erfahrene Ordensangehörige des Johanniterordens oder des Deutschen Ordens oder auch von beiden eingliedern und ihnen gestatten, die neue Ordenstracht anzunehmen.1

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus der Bulle (lat.) Dum eximium devotionis Papst Innozenz’ VIII.2 von 1487 April 20 im HHStA Wien (Sign. AUR 1487 IV 20), Perg., Bleibulle an rot-goldener Ss.3 Förderungsbestrebungen K.F.s für den St. Georgs-Ritterorden s. auch n. 247.

Lit.: Zisler, Stiftungen S. 31; Winkelbauer, St. Georgs-Ritterorden S. 30f.; zur Geschichte des St. Georgsritterordens s. Latzke, Die Klosterarchive S. 583–616; Koller, St.-Georgs-Ritterorden S. 417–429; zum St. Georgs-Ritterorden s. Zisler, Stiftungen S. 30f. sowie S. 148–151; Winkelbauer, St. Georgs-Ritterorden S. 30–33; Regg.F.III. H. 22 n. 251 mit weiteren Literaturangaben.

Anmerkungen

  1. 1Die Ordensstiftung war von Papst Paul II. am 1. Jänner 1469 approbiert und von dessen Nachfolger Sixtus IV. am 16. Juli 1472 bestätigt worden, s. Regg.F.III. H. 27 n. 162.
  2. 2Die päpstl. Bulle ist regestiert bei Chmel n. 8002; Lichnowsky (-Birk) 8 n. 948.
  3. 3Die Formulierung pro parte tua nobis fuit humiliter supplicatum deutet auf eine schriftliche Supplik hin.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 30 n. 270, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1487-04-20_1_0_13_30_0_270_270
(Abgerufen am 04.04.2020).