Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 30

Sie sehen den Datensatz 186 von insgesamt 332.

K.F. überlässt Balthasar Eggenberger, Bürger von Graz, bestandsweise das Amt Radmannsdorf mitsamt dem dortigen Landgericht, das bis dahin der Amtmann Paul Engelhart innegehabt hat, mit allen zugehörigen Nutzen, Renten, Zinsen und allem Zubehör beginnend mit dem St. Gilgentag (1485 September 1) gegen eine jährliche Summe von 600 fl. ung. auf drei Jahre. Von der Gesamtsumme von 1.800 fl. ung. soll Eggenberger für Restschulden der ksl. Landleute von Steiermark, Kärnten und Krain wegen des Andreas Baumkircher ihm gegenüber, die zu bezahlen K.F. übernommen hat, 1.695 fl. ung. und 80 pf. für sich einbehalten. Der Restbetrag soll für den Bau des Franziskanerklosters in Graz verwendet werden. Nach Ablauf von drei Jahren oder auf ausdrücklichen Befehl K.F.s sind das Amt und das Landgericht mitsamt den Urbarregistern und allem Zubehör abzutreten, andernfalls sich K.F. am Hab und Gut Eggenbergers und dessen Erben schadlos halten darf.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus dem Revers Balthasar Eggenbergers von 1485 Juli 17 im HHStA Wien (Sign. AUR 1485 VII 17), Perg., S des Ausst.1 an Ps (verloren) und S (grün) des Verwesers der römischen Kanzlei, Johann Waldner, in wachsf. Schüsseln an Ps.

Kommentar

Im Revers verpflichtet sich Balthasar Eggenberger, die zu Amt und Landgericht gehörenden Leute und Holden nicht übergebührlich zu belasten. Paul Engelhart stellte K.F. am 30. Juli 1484 einen Revers über die Ämter in Ober- und Niederradmannsdorf aus, s. n. 120.

Anmerkungen

  1. 1Er verwendete seine Petschaft, da er sein S gerade nicht zur Hand hatte.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 30 n. 186, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1485-07-17_1_0_13_30_0_186_186
(Abgerufen am 25.02.2021).