Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 30

Sie sehen den Datensatz 110 von insgesamt 332.

K.F. weist Richter, Rat und Bürger der Stadt Gmunden an, von der Summe, die sie seinem Amtmann Kaspar Zollner schulden, seinem Diener Florian von Volkersdorf 342 Pfd. vier Sch. Pf. auszuzahlen, die er (K.F.) diesem für einen während fünf Quatembern und viereinhalb Wochen geleisten Dienst, der an sannd Kathrein tag nagstverganngen (1484 April 30) endete, nach erfolgter Rechnungslegung schuldet. Nach Zahlung und Vorlage des gegenwärtigen Schreibens wird ihnen die Summe von ihrer Schuld abgezogen.

Originaldatierung:
An suntag nach Gotsleichnams tag.
Kanzleivermerke:
KVr: Rta (rechts unten).

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR sub dat. 1484 VI 21), Pap., rotes S 21 vorders. aufgedr. unter Papieroblate (beschädigt).

Reg.: Lichnowsky (-Birk) 8 n. 661.

Lit.: Zu Kaspar Zollner s. Palme, Sozialgeschichte Salzwerke S. 359, 365, 377 u. 405.

Kommentar

Im Kaspar Zollner erhielt das Salzamt zu Gmunden 1480, an den es Richter und Rat von Gmunden auf ksl. Befehl hin abtreten mussten. Doch auch Zollner wurde 1483 seines Amtes enthoben, weil er sich geweigert hatte, den Abgesandten der Stadt Wien jene Menge Salz auszufolgen, die K.F. ihnen zugesprochen hatte, s. Krackowitzer, Gmunden 2 S. 408, und die dort angeführten Belege aus dem Wiener Stadt- und Landesarchiv. Wahrscheinlich erfolgte die Absetzung Zollners in Zusammenhang mit der Auszahlung der Söldner mit Salz, mit der K.F. Wolfgang Widmer beauftragt hatte, s. n. 25. Siehe n. 102.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 30 n. 110, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1484-06-20_1_0_13_30_0_110_110
(Abgerufen am 30.01.2023).