Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 30

Sie sehen den Datensatz 99 von insgesamt 332.

K.F. befiehlt Bernhard Karlinger, Bürger zu Stein, ihm für die Kosten der Ausstattung und Aushaltung eines Heeres zu Ross und zu Fuß gegen Kg. Matthias von Ungarn und den unsern zu trost für ein ganzes Jahr eine Summe von 2.000 Pfd. Pf. zu leihen, da ein zum Zwecke des Widerstandes gegen Matthias vorgenommener gemeiner Anschlag auf die Prälaten und den Adel sowie auf die Städte und Märkte in den erblichen Ländern so furderlich nicht mag inbracht werden, die Sache aber der Eile bedarf. Nach Vorlage dieses Briefes und der entsprechenden Quittungen Heinrich Prueschenks, des Rats und Pflegers zu Sarmingstein, und Kaspar von Roggendorfs, des ksl. Kämmerers und Pflegers zu Ybbs, denen Karlinger die Summe übergeben soll, soll ihm das Darlehen aus dem vorgenommenen Anschlag rückerstattet werden.

Originaldatierung:
An sambstag nach sannd Pangratzn tag.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.i.p. – KVv: Unserm getrewn Wernharten Karlinger unserm burger zu Stain.

Überlieferung/Literatur

Org. (durch Striche kassiert) im HHStA Wien (Sign. AUR 1484 V 15), Pap., rotes (wahrscheinlich) S 21 als Verschluss rücks. aufgedr. unter Papieroblate (aufgebrochen und stark beschädigt). – Kop.: Zeitgleiche Abschrift ebd. (Sign. AUR sub dat. 1484 V 15).1

Reg.: Chmel n.7664; Lichnowsky (-Birk) 8 n. 657.

Lit.: Vancsa, Geschichte 2 S. 518; zu Bernhard Karlinger s. Heinig, Friedrich III./1 S. 238, Anm. 385.

Kommentar

Hauptmann Hans von Wulfersdorf stellte Karlinger am 20. September 14842 eine Quittung aus, worin er ihm den Empfang von 1.000 Pfd. Pf. durch Heinrich Prueschenk und Kaspar von Roggendorf bestätigte und die anderen 1.000 Pfd. Pf. auf mündlichen ksl. Befehl selbst in Empfang genommen hatte. Die ersten 1.000 Pfd. zahlte Karlinger vor dem 19. Juni 1484,3 wofür er von Heinrich Prueschenk und Kaspar von Roggendorf mit diesem Datum eine Quittung erhielt.

Anmerkungen

  1. 1Eine weitere Abschrift von 1482 Juli 11 eines ksl. Schreibens an Bernhard Karlinger befindet sich im Bestand unter obiger Signatur, das dazugehörige Org. unter Sign. AUR 1482 VII 11. Hierin hat Karlinger auf Befehl K.F.s 500 fl. ung. dessen Diener Hans Kastner zu leihen, s. Chmel n. 7556, weiters das in Vorbereitung befindliche Heft der Regg.F.III. für den Zeitraum 1480–1482.
  2. 2Quittung (durch Striche kassiert) von 1484 September 20, Wr. Neustadt, im HHStA Wien (Sign. AUR sub dat. 1484 V 15), Pap., s. d. Ausst. vorders. aufgedr. unter Papieroblate.
  3. 3Quittung (durch Striche kassiert) von 1484 Juni 19 im HHStA Wien (Sign. AUR sub dat. 1484 V 15), Pap., 2 SS der Ausst. rücks. aufgedr. unter Papieroblate.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 30 n. 99, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1484-05-15_1_0_13_30_0_99_99
(Abgerufen am 17.09.2021).