Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 30

Sie sehen den Datensatz 89 von insgesamt 332.

K.F. überlässt Jörg Ennser bestandsweise fron1 und wechssl2 von den Erzminen zu Schladming und im gesamten Ennstal für zwei Jahre, beginnend mit dem Tag Mariä Verkündigung (1484 März 25), gegen eine jährliche Bezahlung von 203 Mark Silber an K.F. oder seine Erben. Er verpflichtet ihn, die Gewerken in den Erzminen nicht ungebührlich zu belasten. Nach Ablauf der beiden Jahre sind fron und wechssl abzutreten, andernfalls dürfen sich K.F. und seine Erben am Hab und Gut Ennsers oder dessen Erben schadlos halten.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus dem Revers von Jörg Ennser von 1484 Februar 29 im HHStA Wien (Sign. AUR sub dat. 1484 II 28), Pap., 2 grüne SS des Ausst. und Hans Selbachs, Hubmeisters in Graz, rücks. aufgedr. (beide beschädigt), mit Rta-Vermerk auf der Rückseite.4

Lit.: Muchar, Geschichte 8 S. 142; Kunnert, Schladming S. 24; Hutter, Geschichte Schladmings S. 136; Fräss-Ehrfeld, Geschichte Kärntens 1 S. 614.

Kommentar

Nach Dopsch, Geschichte Salzburgs S. 550f. war Jörg Ennser ksl. Söldnerführer und zwischen 1484 und 1488 Pfleger Eb. Johann Beckenschlagers von Rauchenkatsch. 1488 hatte Ennser die Verwaltung des Schladminger Fronamtes inne, s. Hutter, Geschichte Schladmings S. 136. Im Revers verpflichtet sich Jörg Ennser, die Gewerke in den Erzminen nicht ungebührlich zu belasten und Fron und Wechsel nach Ablauf von zwei Jahren abzutreten. Ennser sichert K.F. Schadloshaltung zu.

Anmerkungen

  1. 1Der zehnte Teil des gewonnenen Erzes musste von den Gewerken abgeliefert werden. Fronerze wurden in der landesfürstlichen Fronhütte zu Silber und Kupfer geschmolzen oder an Gewerke veräußert.
  2. 2Wechsel war, wenn nicht ein Fixum, der Gewinn beim Einlösen oder Einwechseln des Silbers.
  3. 3Hutter nennt irrtümlich die Summe von 200 Mark Silber.
  4. 4Der Revers ist regestiert bei Göth, Urkunden-Regesten 10 S. 325 n. 797.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 30 n. 89, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1484-02-29_1_0_13_30_0_89_89
(Abgerufen am 27.01.2023).