Regestendatenbank - 197.685 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 30

Sie sehen den Datensatz 54 von insgesamt 332.

K.F. überlässt Balthasar Tannhauser bestandsweise das Amt des Andreas Greisenegger, das danach Andreas von Teuffenbach innegehabt hat, mit allen Nutzen, Renten und Zubehör auf ein Jahr, beginnend mit dem St. Ägidiustag (1483 September 1), gegen eine zu den Quatembern fällige Zahlung von 70 Pfd. Pf. guter landläufiger Münze.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Ergibt sich aus dem Revers Balthasar Tannhausers von 1483 September 1 im HHStA Wien (Sign. AUR 1483 IX 1), Perg., 2 grüne SS des Ausst. und Andreas Gallers in wachsf. Schüsseln an Ps., mit Rta-Vermerk auf der Rückseite.1

Kommentar

Im Revers verpflichtet sich Balthasar Tannhauser, die zum Amt gehörenden Leute und Holden nicht ungebührlich zu belasten, sowie nach Ablauf eines Jahres nach schriftlicher oder mündlicher Aufforderung K.F.s das Amt zusammen mit den Urbarregistern abzutreten. Tannhauser sichert K.F. Schadloshaltung zu. Andreas Greisenegger hatte das Erbkämmereramt des Ftm. Kärnten zu Lehen. Nach seiner Hinrichtung verlieh es K.F. 1471 Andreas von Kraig zu Lehen.2

Anmerkungen

  1. 1Der Revers ist regestiert bei Tomaschek, Regesten Kärnten 3 S. 128 n. 550.
  2. 2Siehe Regg.F.III. H. 27 n. 112.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 30 n. 54, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1483-09-01_1_0_13_30_0_54_54
(Abgerufen am 27.01.2023).