Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 30

Sie sehen die Regesten 61 bis 80 von insgesamt 332

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 61

[Vor 1483 Oktober 14], [–]

K.F. verschreibt Achatz Hertenfelder widerruflich das Amt und das Landgericht zu Stein im Jauntal mit allen Nutzen, Renten und Zubehör bestandsweise gegen eine jährliche zu den Quatembern fällige Zahlung von 200 Pfd. Pf. guter landläufiger Münze.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 62

[Vor 1483 Oktober 17], [–]

K.F. verschreibt Franz Prager satz- und pflegweise das Schloss Obertrixen mit allen Nutzen, Renten, Zinsen samt Zubehör für 1.100 fl. ung. um die er es von Margarete, der Witwe Heinrich Himmelbergers, und dessen Erben löste.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 63

[Vor 1483 Oktober 19], [–]

K.F. verschreibt Ulrich vom Graben für den schuldigen jährlichen Sold von 300 Pfd. Pf. aus der Hautpmannschaft Marburg, die Ulrich während mehrerer Jahre bis zum kommenden Dreikönigstag (1484 Januar 6) innehatte, bis auf Weiteres das Schloss Marburg.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 64

[Vor 1483 Oktober 19], [–]

K.F. verschreibt Ulrich vom Graben für die ausständige Burghut des Schlosses Graz, die dieser nach drei Jahren bis kommende Weihnachten innehat, bis auf Weiteres das Schloss daselbst.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 65

[Vor 1483 Oktober 31], [–]

K.F. überlässt Ludwig Gall widerruflich das Amt zu Ratschach mit allen Nutzen, Renten, Zinsen samt Zubehör bestandsweise ab dem kommenden Weihnachtsfest gegen eine jährliche, zu den Quatembern fällige Zahlung von 200 Pfd. Pf. guter schwarzer Münze und übergibt ihm zur Besserung der Burghut des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 66

[1483 Oktober 31], Graz

K.F. belehnt Balthasar von Eck, Bürger zu Villach, aus seiner Lehenschaft des Ftm. Kärnten wissentlich mit dem brief, was wir im zurecht daran verleihen sullen und mugen, mit zwei Huben zu Sternberg, die die Brüder Adam und Simon Tainppe innehaben, und mit einer Hube zu Wollanig (Balanig)...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 67

[Vor 1483 November 1], [–]

K.F. übergibt Achaz Praun das Schloss Kammer im Attersee pflegweise und die zugehörigen Nutzen und Renten bestandsweise ab dem kommenden St. Georgstag (24. April 1484)1 für ein Jahr gegen eine Zahlung von 600 Pfd. Pf. guter landläufiger Münze.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 68

1483 November 8, Graz

K.F. verschreibt Sigmund Prueschenk, dem obersten Truchseß in Steiermark, seinem Hofmarschall und Kämmerer, sowie dessen Bruder Heinrich, seinem Pfleger von Sar-mingstein, und deren Erben, vom Aufschlag in Sarmingstein 2.000 Pfd. Pf. die sie seinem Diener Burkhard Kienberger1 für Sold und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 69

[1483 November 10], Graz

K.F. nimmt Sebastian Paiss von vleissiger bete wegen und sonndern gnaden wieder in seine Gnade auf, welcher sich Hans von Hohenberg, der K.F. entsagt hatte, angeschlossen hatte und dadurch in Ungnade gefallen war. Er befiehlt allen Hauptleuten, Gff. Herren etc. und allen Untertanen die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 70

[Vor 1483 November 15], [–]

K.F. verschreibt Stephan Widmer das Amt zu Hohenegg mit allen Nutzen, Renten und Zubehör ab dem kommenden St. Georgstag (1484 April 24)1 bestandsweise für zwei Jahre gegen eine jährliche zu den Quatembern fällige Zahlung von 205 Pfd. 8 Pf. guter landläufiger Münze.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 71

[Vor 1483 November 17], [–]

K.F. überlässt Christoph von Zelking widerruflich das gesloss Freistadt pflegweise und das dortige Landgericht, welches vorher Bernhard von Schärffenberg innehatte, mit allen zugehörigen Nutzen und Renten bestandsweise gegen einen jährliche Zahlung von 500 Pfd. Pf. guter landläufiger Münze.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 72

[Vor 1483 November 25], [–]

K.F. übergibt Wolfgang Frank widerruflich bestandsweise das Amt zu Voitsberg, das man judlambt1 nennt, gegen eine jährliche Zahlung von 40 Pfd. Pf. guter landläufiger Münze, die zu den Quatembern zu entrichten ist.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 73

[Vor 1483 Dezember 1], [–]

K.F. belehnt Sigmund und Heinrich Prueschenk mit den Schlössern Plankenstein und Karlsbach, nachdem diese nach dem Ableben Hans von Plankensteins heimgefallen waren.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 74

[Vor 1483 Dezember 4], [–]

K.F. übergibt Andreas Karschaner das Schloss Karschan, das Gf. Iwan von Veglia dessen Vater Jörg abgenommen hatte und das K.F. zusammen mit anderen Schlössern wieder zurückeroberte. Er verpflichtet ihn und dessen Erben, 28 Jahre lang jährlich einen Saum rainfal1, einen Saum margramoepphl...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 75

[Vor 1483 Dezember 5], [–]

K.F. verkauft Erasmus Meichsner die Burg Rechberg in Kärnten mit allen Nutzen, Renten und allem Zubehör für eine bestimmte Geldsumme, die dieser ihm bereits gänzlich bezahlt hat.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 76

1483 Dezember 5, Graz

K.F. bestätigt Kämmerer und Rat der Stadt Regensburg einen 1479 November 61 in Straubing mit Hz. Albrecht (IV.) von Bayern(-München) abgeschlossenen Kaufbrief.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 77

[Vor 1483 Dezember 10], [–]

K.F. überlässt Jörg Krabat widerruflich das Schloss Mahrenberg pflegweise sowie Amt und Landgericht daselbst mit allen Nutzen, Renten samt Zubehör bestandsweise gegen eine jährliche Zahlung von 50 guter wohlgewogener fl. ung.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 78

[1483 Dezember 17], Graz

K.F. befiehlt Heinrich Prueschenk, seinem Pfleger zu Sarmingstein, seinem Diener Wilhelm Tattenbach 50 Pfd. Pf. die ihm dieser an Sold in Rechnung gestellt hat, auszube-zahlen. Gleichzeitig erlaubt er ihm, diese Summe vom Aufschlag in Sarmingstein, den die Brüder Prueschenk einnehmen,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 79

[Vor 1483 Dezember 30], [–]

K.F. übergibt Oswald Treppl zu Stockerau widerruflich die Urfahr von Stockerau bestandsweise gegen eine jährliche Zahlung von acht Pfd. Pf. guter landläufiger Münze.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 30 n. 80

[Vor 1484 Januar 4], [–]

K.F. überlässt Richter, Rat und Bürgern von Waidhofen an der Thaya die Ämter1 der Stadt Waidhofen samt Nutzen, Renten und Zubehör bestandsweise auf ein Jahr, beginnend mit dem kommenden Weihnachtsfest (1483 Dezember 25), gegen eine zu den Quatembern fällige Zahlung von 200 Pfd. Pf.

Details