Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 202 von insgesamt 202.

K. F. gibt auf Bitte Eb. Hermanns von Köln seinen lehnsherrlichen Konsens zu dem Vertrag von 1492 September 291, den dieser mit Ldgf. Wilhelm d. J. von Hessen zur Tilgung der Geldschulden abgeschlossen hat, die seine Vorgänger und er selbst wegen des Stifts Köln bei Gf. Philipp von Katzenelnbogen, bei seinem Vater Ldgf. Heinrich (III.) von Hessen und bei Ldgf. Wilhelm d. J. gemacht hatten, laut welchem er diesem mit Einverständnis von Dekan und Kapitel seines Stifts in zwei Verschreibungen, von denen dem K. eine als Vidimus vorliegt, 55000 oberländische Gulden auf den Zoll zu Linz a. Rh. anweist, und gebietet die Beachtung dieser Verschreibung bei einer Pön von 50 Mark Gold halb an die kaiserliche Kammer, halb an Ldgf. Wilhelm d. J.

Originaldatierung:
Am dryzehenden tag des monats aprilen (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift im Hess. StA Marburg (Sign. Bestand 2: Polit. Akten vor Ldgf. Philipp d. Großmüt., Kaiser und Reich, Friedrich III., Kasten 2, sub dat.), Pap. (15. Jh.).

Reg.: Chmel n. 8929.

Anmerkungen

  1. 1Die Verschreibung datiert von 1492 saterstag sant Michels des heiligen erztengels tag (1492 September 29); Intitulation und Datumszeile des dem Kaiser vorgelegten Vidimus sind inseriert.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 3 n. 202, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1493-04-13_1_0_13_3_0_9570_202
(Abgerufen am 18.11.2019).