Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 134 von insgesamt 202.

K. F. befiehlt Gf. Philipp d. J. von Hanau erneut1 ernstlich, Burggraf, Baumeister und Burgmannen der Burg Friedberg nicht in ihrem Besitz von Grafschaft und Freigericht Kaichen zu beeinträchtigen und von den dazu gehörenden armen lewten keine Steuern und Dienste zu verlangen, da die Grafschaft samt allen Dörfern, Leuten und Zugehörungen von seinen Vorgängern der Burg bevolhen und gegeben worden ist und er ihr das Privileg verliehen hat2, dort jährlich eine zimlich Steuer zu erheben, und gebietet ihm die Beachtung dieser Rechte und Freiheiten bei der in dem Privileg festgesetzten und einer zusätzlichen Pön von 40 Mark Gold.

Originaldatierung:
Am sechtzehenden tag des monads septembris.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. - KVv: Hanaw (oberer Blattrand); präsentata 5o juni anno domini LXXVIto (Empfängervermerk auf der Rücks.)

Überlieferung/Literatur

Org. im Hess. StA Marburg (Sign. 86 unverzeichnete Pakete, 138/b, sub dat.), rotes S 18 rücks. aufgedr. (teilw. zerstört).

Reg.: Auszug aus dem gleichlautenden Mandat an Greven und Gemeinde des Freigerichts Kaichen vom gleichen Datum bei Mader, Friedberg, 2. Teil, S. 8-10; ebd., S. 10-12 über die 1476 Juni 5 erfolgte Insinuierung.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. unsere H. 3 n. 131, n. 133.
  2. 2Siehe H. 3 n. 131.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 3 n. 134, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1475-09-16_2_0_13_3_0_9502_134
(Abgerufen am 21.01.2021).