Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 109 von insgesamt 202.

K. F. verleiht mit gutem Rat der bei ihm in unser und des Reichs stat zu Regenspurg versammelten Kurfürsten, Fürsten, Grafen, Herren und Getreuen dem persönlich erschienenen Ldgf. Ludwig (II.) von Hessen für sich und als Lehenträger seines Bruders Heinrich (III.) die Regalien und Lehen, namentlich die Landgrafschaft und das Fürstentum Hessen mit allen Ländern, Leuten, Schlössern, Städten, Märkten, Dörfern, Freiheiten, Gnaden, Herrlichkeiten, Zöllen, Geleiten, oberen und niederen Gerichten, Freistühlen, Blutgerichtsbann, Gewohnheiten, Besitzungen, Eigenschaften, Stiften, Klöstern, oberen und niederen Vogteien, Mannen, Mannschaften, Herrschaften, Lehen, geistlichen und weltlichen Lehenschaften, Zwing, Bann, Kreisen, Wäldern, Hölzern, Büschen, Feldern, Weiden, Wassern, Wasserläufen, geheiden, Wildbännen, weidenereyen1, Erzen, Bergwerken, Erbämtern, Zinsen, Gülten, Ehren, Rechten, Würden und allen anderen Zugehörungen, belehnt sie auch mit der Grafschaft Waldeck, die vormals Eigen gewesen ist und die sie yetzo uns und dem Reich zu lehen aufgetragen haben, und bestätigt ihnen die Erbeinung mit den Ländern Sachsen, Hessen, Thüringen und Meißen, die von ihm im Anschluß an K. Sigmund und Kg. Albrecht schon als Kg. und dann als K. bestätigt worden sein sol.2 Er bestätigt, daß ihm Ludwig dafür persönlich den gewöhnlichen Eid geschworen hat, verfügt, daß Ldgf. Heinrich diesen bis weihennachten gegenüber Hz. Wilhelm von Sachsen an seiner Statt ablegen soll, und gebietet allen Untertanen der Landgrafschaft Hessen, den Ldgf. als ihren rechten, ordentlichen und natürlichen Herren treu und gehorsam zu sein bei einer Pön von 100 Mark Gold. Bey solher obberurten emphahung und verleihung der gemelten regalien sein persondlich bey uns gewesen die Kff. Eb. Adolf von Mainz, Eb. Johannes von Trier, Eb. Ruprecht von Köln, Hz. Ernst von Sachsen und Mgf. Albrecht von Brandenburg, Eb. Bernhard von Salzburg, die Bff. Ulrich von Passau, Wilhelm von Eichstätt, Johannes von Augsburg, Heinrich von Regensburg, Johannes von Basel und Johannes von Trient, die Pfalzgrafen Ludwig, Otto und Wolfgang bei Rhein, die Hzz. Sigmund von Österreich und Albrecht von Sachsen, Ldgf. Ludwig von Leuchtenberg, Gf. Wilhelm von Henneberg und Gf. Eberhard von Württemberg.

Originaldatierung:
Am mitwoch vor sant Jacobs tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. - KVv3: Rta (Blattmitte, A). - Rta Lucas Snitzer (Blattmitte, B).

Überlieferung/Literatur

Drei Orgg.4 im Hess. StA Marburg (Sign. Samtarchiv II, 1, n. 16-18, Schublade 10), sämtlich Perg. (stark moderbeschädigt und aufgezogen), sämtlich mit wachsfarbenem S 15 mit wachsfarbenem S 16 vorn eingedr. an purpurner Ss. - Kop.: Vidimus von Bürgermeister und Rat der Stadt Marburg a.d. Lahn von 1493 September 25, ebd. (Sign. Samtarchiv II, 1, n. 19, Schublade 10), Perg., wachsfarbenes S. d. Ausst. an Ps (aufgezogen; S. stark zerstört). - Kop.: Ebd., Kopiar 10, n. 9, fol. 9v-15v. - Kop.: Ebd., Kopiar 10, n. 25, fol. 82-86v. - Kop.: Ebd., Kopiar 25, fol. 89r-92v (neue Zählung). - Kop.: Ebd. (Sign. Z. 10., Paket 1 (1465-1479), sub dat.)5 - Kop.: Ebd., A. I. d., n. 15b, S. 25-30 (etwa 40 Seiten starkes Folio-Heft mit Urkundenabschriften; nicht aufgefunden). - Ziegenhain. Rep. 1, fol. 11r-13v. - Erwähnt im Verzeichnis Katzenelnbogener Reichslehen, ebd. (Sign. Bestand 2: Polit. Akten vor Ldgf. Philipp d. Großmüt., Katzenelnbogener Erbfolgestreit, fol. 105r) (um 1500).

Reg.: Chmel n. 6333 u. n. 6334; Demandt, Schriftgut, T. 3, Bd. 2, n. 1165, S. 127f. und n. 1181, S. 137 (nach Kopiar 10).

Anmerkungen

  1. 1weydenereyen = Jagdgebiete, Jagdrechte etc.
  2. 2Nicht die Ldgff., sondern die Hzz. von Sachsen erwarben seit Sigmund (zu dessen Urkunden unsere H. 3 n. 6) Bestätigungen der Erbeinung, wobei eine solche von Kg. Albrecht II. nicht bekannt ist. Zu Friedrich III. siehe unsere H. 3 n. 6 und die Urkunden von 1456 Januar 31, 1465 Juni 24 usw. bei Chmel n. 3477; n. 4212.
  3. 3Ausfertigung A (= Samtarchiv II, 1, n. 16) trägt den KVv Rta; möglicherweise ist der Name des Registrators wegen des schlechten Zustandes der Urkunde nicht zu erkennen. B (= ebd., n. 17) trägt dagegen deutlich lesbar Rta Lucas Snitzer. Hingegen C (= ebd., n. 18) läßt gar keinen KVv erkennen.
  4. 4Die drei Ausfertigungen sind bis auf geringe orthographische Abweichungen textgleich.
  5. 5Bemerkung auf der letzten Seite: drei gleichlautende brieff.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 3 n. 109, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1471-07-24_1_0_13_3_0_9477_109
(Abgerufen am 15.11.2019).