Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 3

Sie sehen die Regesten 151 bis 200 von insgesamt 202

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 151

[Etwa 1479 Mai 9], []

K. F. beauftragt den Frankfurter Schultheißen Ruß von Thüngen, von dem von ihm mit dem Gericht Fechenheim belehnten Hert Weiß von Frankfurt bis sannd Michels tag (September 29) den gewöhnlichen Lehnseid an seiner Statt zu empfangen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 152

1479 Mai 14, Graz

K. F. befiehlt Gf. Philipp d. J. von Hanau, die Rechte von Hert Weiß von Frankfurt, den er gemäß eines älteren und von ihm bestätigten Vertrages1mit dem von Sigfried von Speyer hinterlassenen Anteil der von beiden bisher gemeinschaftlich besessenen Lehen zu Fechenheim und mit seinen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 153

1479 Mai 14, Graz

K. F. befiehlt Schultheiß, Gericht, Gemeinde und Zinsleuten von Dorf und Gericht Fechenheim bei einer Pön von 40 Mark Gold, Hert Weiß von Frankfurt, den er gemäß eines früheren und ausweislich der vorgewiesenen Urkunden von ihm bestätigten Vertrages1 mit dem von Sigfried von Speyer...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 154

1480 Juni 30, Wien

K. F. lädt Ldgf. Heinrich (III.) von Hessen auf Bitte Gf. Albrechts von Hohenlohe für sich und seine Vettern, ihnen in dem noch unentschieden am Kammergericht anhängigen Prozeß wegen der Grafschaften Ziegenhain und Nidda auf die hanndlung, vormals in unserm keiserlichen camergericht erganngen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 155

[Vor 1480 Juli 25], [-]1

K. F. beglaubigt Gf. Haug von Werdenberg als seinen Anwalt auf dem von ihm nach Nürnberg anberaumten Tag, welcher Maßnahmen gegen die Türken beschließen soll.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 156

1480 November 30, [Wien]1

K. F. gebietet dem Hofrichter zu Rottweil, den Prozeß gegen die Stadt Frankfurt wegen einiger von dieser verkaufter Leibgedinge aufzuschieben, bis ihm die Stadt nachgewiesen hat, daß der Prozeß ihren Freiheiten widerspricht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 157

[Etwa 1482 Januar 7], [-]

K. F. beauftragt Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt, die Streitigkeiten zwischen seinen Zollschreibern und Zollknechten zu Mainz an seiner Statt beizulegen und dazu Gf. Philipp d. J. von Hanau zu Hilfe zu ziehen, den er gleichzeitig beauftragt.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 158

1482 Januar 7, Wien

K. F. teilt Gf. Philipp d. J. von Hanau mit, daß er Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt, so der sachen gnugsam wissen und underrichtung haben, beauftragt habe, mit ihm den andauernden Streit zwischen unnsern Zollschreibern und Zollknechten zu Mainz an seiner Statt beizulegen, und bittet...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 159

1483 März 3, [Wien]1

K. F. bestätigt der Stadt Frankfurt das Privileg K. Sigmunds2 über die Wasserquellen zu Soden und gestattet ihr darüber hinaus, diese nach Belieben zu nutzen und auch nach anderen Quellen zu suchen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 160

1483 März 3, [Wien]1

K. F. verleiht der Stadt Frankfurt unter Aufhebung aller entgegenstehenden Freiheiten die Fischgründe mainabwärts bis in den Rhein.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 161

1483 Juni 25, Graz

K. F. erneuert und bestätigt Hz. Ernst von Sachsen, den er schon vormals mit dem Kurfürstentum Sachsen samt dem Erzmarschallamt und der chuer des heiligen Reichs in sunderheit belehnt hatte1, nach dem Tod seines Vetters Wilhelm2 für sich und als Lehenträger seines Bruders Albrecht die vormalige...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 162

1484 Oktober 22, Linz

K. F. bekennt, daß Hert Weiß von Frankfurt für sich und seine Ganerben und steme das Gericht Fechenheim aufgesagt und Gf. Philipp von Hanau verkauft hat, belehnt diesen auf dessen Bitte damit und bestimmt, daß Philipp Gf. Johann von Nassau-Diez an seiner Statt bis zum sonntag Letare zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 163

[Etwa 1484 Oktober 22], [-]

K. F. befiehlt Gf. Johann von Nassau-Diez, von Gf. Philipp von Hanau, den er mit dem Gericht Fechenheim samt Zugehörungen belehnt hat1, bis zum sontag Letare zcu halpfastenn (1485 März 13) an seiner Statt den gewöhnlichen Lehnseid zu empfangen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 164

1484 Oktober 22, Linz

K. F. befiehlt Gf. Ludwig von Isenburg-Büdingen auf Klage Gf. Philipps von Hanau bei einer Pön von 20 Mark Gold, innerhalb von 15 Tagen nach Erhalt dieses Mandats dessen Rechte im Wildbann von Gelnhausen zcuschen der Franckfurter strassen und der Kintzig biß in die Brubach, der noch lude...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 165

1484 November 18, Linz

K. F. bekennt, daß Gf. Philipp von Hanau und Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt ihre langjährige Zwietracht von des lanntgerichts und der zennt wegen zu Bornheimer perg gehörig im Anschluß an ein von ihm (K. F.) und seinem Kammergericht zuletzt gefälltes gütliches Urteil1 für ewige...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 166

1485 Juni 10, -

K. F. befiehlt der Stadt Frankfurt, den kurmainzischen Kanzler Dr. Georg von Hell, gen. Pfeffer, nicht an seinen Gerechtsamen am Hof Riedern zu beeinträchtigen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 167

1485 August 16, Überlingen

K. F. belehnt Gf. Adolf von Nassau-Wiesbaden mit den von seinem Vater Johann1 ererbten Lehen, namentlich mit drei Turnosen am Zoll zu Lahnstein, zwei Turnosen am Zoll zu Gerhausen2, der Herrschaft Wiesbaden mit Burg, Stadt und Zugehörungen, dem Hof Mechtildshausen, der in ein lanndtgericht...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 168

1486 Februar 6, Frankfurt

K. F. belehnt seinen Kämmerer Sigmund von Niedertor für die bisherigen und künftigen Dienste, die er ihm und dem Reich an unnserm keiserlichen hofe geleistet hat und noch leisten soll, mit dem durch den erbenlosen Tod Gf. Philipps von Katzenelnbogen heimgefallenen Dorf Crumstadt mit...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 169

1486 Mai 1, Köln

K. F. teilt seiner und des Reichs camer und statt Hagenau mit, daß die von ihm nach Frankfurt entbotenen Kurfürsten und Fürsten sich, nachdem ihm die Reichsstädte und andere Untertanen schon vorher ihren Willen zum Gehorsam bekundet hatten, auf seine Darlegung hin, dem Angriff des Königs...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 170

1487 Februar 7, Speyer

K. F. erteilt auf Bitte Gf. Adolfs von Nassau-Wiesbaden seine Zustimmung zu der von dessen Vater Johann und Gf. Philipp von Hanau ehedem ausgehandelten heyradt verschreibung und der darin vorgesehenen verwidmung seiner Gemahlin Margarete, Philipps Tochter, auf unnser und des Reichs eigenthumb...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 171

[Vor 1487 Mai 4], [-]

K. F. beauftragt Gf. Niclas von Moers mit der rechtlichen Entscheidung des Streits zwischen Eb. Johann von Trier und Bürgermeister, Schöffen und Rat der Stadt Trier einerseits, Claus von Zerne und seiner Ehefrau Adelheid andererseits.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 172

1487 Mai 4, Nürnberg

K. F. teilt Eb. Berthold von Mainz, Bf. Johann von Worms und Pfgf. Ludwig bei Rhein mit, daß er seine vormalige comissien an Gf. Niclas von Moers1 und alles, was dieser im Streit zwischen Eb. Johann von Trier und Claus von Zerne sowie seiner Ehefrau Adelheid selbst oder durch einen subdelegaten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 173

[Vor 1487 August 22], [-]

K. F. befiehlt den Ldgff. Wilhelm d. Ä. und d. J. von Hessen, ihren Anteil an der von dem kaiserlichen Tag in Nürnberg beschlossenen Hilfe gegen König Matthias von Ungarn an Mgf. Johann von Brandenburg als Erzkämmerer des Reiches für den zum kaiserlichen Hauptmann ernannten Hz. Albrecht von...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 174

[Vor 1487 November 9], [-]

K. F. setzt Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Fulda sowie Anton Scheublin einerseits, Berthold Armbruster andererseits, auf dessen Appellation gegen ein Urteil des Hofgerichts Rottweil hin einen Rechttag.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 175

1487 November 9, Nürnberg

K. F. beauftragt Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt mit der rechtlichen Entscheidung der Appellation des Berthold Armbruster (von Fulda) gegen ein Urteil des Hofgerichts Rottweil zugunsten von Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Fulda sowie Anton Scheublin, da er einen von ihm...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 176

1488 Januar 21, Innsbruck

K. F. gebietet den Rittern und Reichsstädten in Schwaben, sich zwecks Sicherung des Landfriedens zu verbünden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 177

[Vor 1488 Juni 26], [-]

K. F. befiehlt Abt Johann von Fulda, zur Befreiung Kg. Maximilians aus seiner flandrischen Gefangenschaft beizutragen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 178

1488 Juni 26, in unnserm veld bey Gennt

K. F. quittiert Abt Johann von Fulda die Zahlung von 1000 fl. rh. die er ihm auf Erfordern als Hilfe zur erledigung Kg. Maximilians in seiner lieb lannde schuldig war.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 179

1489 November 4, Linz

K. F. belehnt Gf. Philipp d. J. von Hanau1 mit den nach dem Tod Gf. Jakobs von Lichtenberg heimgefallenen Lehen des Hattgaues, namentlich mit Hatten, Rittershofen, Ober- und Niederbetschdorf, Schwabweiler, Reimersweiler, Lutersweiler, Keihlendorf, Westhofen und einem dortigen freien Hof samt...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 180

1489 November 16, Linz

K. F. befreit Gf. Philipp d. J. von Hanau für sich und seine Erben sowie ihre männlichen wie weiblichen Hausgenossen, Ritter, Knechte, Diener und Untertanen von allen Klagen auf Leib und Gut am Hofgericht Rottweil, von den Westfälischen Gerichten, Landgerichten und allen anderen Gerichten,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 181

1489 Dezember 4, Linz

K. F. beauftragt Bf. Heinrich von Bamberg, den Bamberger Dekan und Lehrer der Rechte Hertnid von Stein und Bürgermeister und Rat der Stadt Schweinfurt - je nach Erfordern gemeinsam oder einzeln - mit der rechtlichen Entscheidung über die Appellation von Bürgermeister und Rat der Stadt Fulda und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 182

1489 Dezember 10, Linz

K. F. klagt Bürgermeister und Rat seiner und des Reiches camer und stat Hagenau, daß ihm auf seine Forderung nach Hilfe gegen die unrechtmäßige Bekriegung durch Kg. Matthias von Ungarn während seines nahezu fünfjährigen Aufenthalts im Reich trotz vieler Verhandlungen mit den Kurfürsten, Fürsten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 183

1490 März 18, Linz

K. F. befiehlt Ldgf. Wilhelm d. J. von Hessen zum wiederholten Male1, seine Maßnahmen gegen den Zoll, den er (K. F.) Bürgermeister und Rat der Stadt Köln mit Rat der seinerzeit anwesenden Kurfürsten und Fürsten zum Ausgleich für ihre erheblichen Aufwendungen für Kaiser, Reich und Deutsche...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 184

1490 September 2, Linz

K. F. schlägt Ldgf. Wilhelm d. J. von Hessen seine in einer schimpflich schrifft vorgetragene, von Untertanen gegenüber ihrem rechten Herrn unerhörte und anmaßende Bitte ab, ihn und seine Anhänger im Kölner Zollstreit an etliche comissari nach seinem (Wilhelms) Gefallen zu weisen, da diese...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 185

1490 September 7, o. O.

K. F. und Kg. Maximilian fordern Bürgermeister und Rat ihrer und des Reichs camer und stat Hagenau auf, ihnen zur Rettung des Reichs, Deutscher Nation und der gesamten Christenheit unverzüglich sechs Reisige mit Kriegsgerät für vier Monate nach Österreich zu schicken oder dort bestellen zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 186

1490 September 7, o. O.

K. F. und Kg. Maximilian befehlen den Ldgff. Wilhelm d. Ä. und Wilhelm d.M. von Hessen, ihnen zu Maßnahmen gegen die unrechtmäßige Erhebung Kg. Wladislaws von Böhmen zum König von Ungarn 16 Reisige zuzuschicken.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 187

1490 September 9, Linz

K. F. teilt Bürgermeister und Rat der Stadt Hagenau mit, daß sein kaiserliches Kammergericht, das er, nachdem es etliche Zeit in gemein ubung nit gewesen sei, wiederaufzurichten befohlen habe, vom nächsten Gerichtstag nach unnser lieben Frawen tag purificationis (1491 Februar 2) wieder am...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 188

1490 November 27, Linz

K. F. mahnt Bürgermeister und Rat seiner und des Reiches camer und stat Hagenau unter Verweis auf sein und Kg. Maximilians vormaliges Schreiben1, ihre bis jetzt nicht eingetroffenen Truppen zur Hilfe gegen Kg. Wladislaw von Böhmen und die ungarischen Stände bis sant Jorigen tag (1491 April 23)...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 189

1491 Januar 18?, -

K. F. bevollmächtigt Kg. Maximilian zu Verhandlungen mit den Kurfürsten, Fürsten und Städten über ihre Hilfe zum Kampf gegen Ungarn.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 190

1491 Januar 19, Linz

K. F. befiehlt Ldgf. Wilhelm d. J. von Hessen auf Klage Ldgf. Wilhelms d.M. von Hessen, seine Untertanen Heinz von Ehringshausen und Philipp von Urff und jedermann von weiterem gewaltsamen, ohne Rechtserbieten vorgenommenen und gegen den zehnjährigen Frankfurter Landfrieden1 verstoßenden...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 191

1491 Januar 28, Linz

K. F. beglaubigt bei Bürgermeister und Rat der Stadt Hagenau Kg. Maximilian und Bf. Wilhelm von Eichstätt, seinen (K. F.) Rat, zu Verhandlungen über eine Hilfe gegen Ungarn und gebietet ihnen den schuldigen Gehorsam.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 192

[Vor 1491 Mai 2], [-]

K. F. gewährt dem Deutschen Orden das Privileg, daß niemand Begnadigungen oder Erste Bitten auf dessen Häuser und geistliche Lehengüter erwerben soll, der Orden diese, von denen seine Mitglieder hauptsächlich ihren Unterhalt bestreiten, den Seinen vielmehr ohne Einschränkung nur selbst...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 193

[Vor 1491 Mai 31], [-]

K. F. beauftragt Kg. Maximilian und Bf. Wilhelm von Eichstätt mit der Schlichtung des Streits zwischen den Kff. von Mainz, Köln, Trier und Pfalz sowie Ldgf. Wilhelm d. J. von Hessen mit der Stadt Köln um den dieser verliehenen Rheinzoll.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 194

1491 Oktober 15, Linz

K. F. beauftragt die Gff. Philipp d. Ä. von Hanau und Otto von Solms, je nach Erfordern gemeinsam oder einzeln, mit der rechtlichen Entscheidung der Appellation von Dekan und Kapitel des Stifts St. Victor in Mainz gegen ein am Hofgericht Pfgf. Philipps b. Rhein zugunsten Clasmann Schreibers...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 195

1491 November 26, Linz

K. F. lädt Ldgf. Wilhelm (III.1) von Hessen auf den 63. Tag bzw. den ersten darauf folgenden Gerichtstag nach Erhalt dieses Briefes peremptorisch vor sich zu rechtlicher Verantwortung auf die Klage Gf. Krafts (VI.) von Hohenlohe, er enthalte ihm die von seinem Vater Kraft (V.) und dessen Bruder...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 196

1491 Dezember 11, Linz

K. F. befiehlt allen Reichsuntertanen, die Untertanen Kg. Wladislaws von Ungarn und Böhmen nicht entgegen den Freiheiten der Krone Böhmen vor die westfälischen Freigerichte zu laden oder dort zu prozessieren, sondern alle Klagen an die zuständigen böhmischen Gerichte zu verweisen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 197

1492 Februar 24, Linz

K. F. lädt Cusen Cuntzen auf den 45. Tag bzw. den ersten darauf folgenden Gerichtstag nach Erhalt dieses Briefes vor sich zu rechtlicher Verantwortung auf die Appellation des Henne Appel gegen ein Urteil des Landgerichts zu Hanau.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 198

1492 April 11, Linz

K. F. bestätigt Hans d. Ä. von Dörnberg die ihm als Vidimus vorgelegte und inserierte Lehnsurkunde Ldgf. Wilhelms d. J. von Hessen1 für ihn und seinen Bruder Wilhelm sowie dessen Söhne Hans und Wilhelm über das Schloß Herzberg mit Zugehörungen, Erblichkeit des Lehens und Recht auf weibliche...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 199

1492 April 11, Linz

K. F. erteilt Gottfried von Eppstein-Münzenberg seine Zustimmung zu der Verpfändung des halben Schlosses Eppstein, des Landgerichts Mechtildshausen mit Zugehörungen, seines Anteils an der Fähre am heubt oberhalb von Mainz und anderer Stücke an Ldgf. Wilhelm d. J. von Hessen, bestimmt, daß...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 3 n. 200

1492 November 3, Linz

K. F. belehnt Ldgf. Wilhelm d. J. von Hessen mit dem nach dem erbenlosen Tod Gf. Philipps von Katzenelnbogen heimgefallenen Dorf Crumstadt, für das er so oft es zu fal kumbt den gewöhnlichen Eid schwören soll.

Details