Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 3

Sie sehen den Datensatz 9 von insgesamt 202.

Kg. F. bestätigt Burggraf, Baumeister, Burgmannen und Beisassen der Burg Gelnhausen alle Rechte und Privilegien, die sie und ihre Vorfahren von Kaisern und Königen erworben haben, bestätigt ihnen insbesondere den von ihnen nach alter Gewohnheit gewählten Burggrafen Kraft von Trohe, gebietet diesem, der Burg und ihren Rechten, Baumeister, Burgmannen und Beisassen sowie deren Frauen und Kindern nach dem Wortlaut des Burgfriedens treu vorzustehen, ihre Rechte und Freiheiten an seiner (Kg. F.) Statt zu schützen und jedem nach Gewohnheit der Burg zu seinem Recht zu verhelfen, wie es seinem Amt entspricht und er es geschworen hat, und befiehlt den Burgmannen, dem Burggrafen gehorsam zu sein, wie es die Belange der Burg verlangen. Er gewährt ihnen die besondere Gnade, über die Besetzung der dortigen Kapelle mehrheitlich entscheiden zu dürfen, wenn sie nicht einig werden können. Im Falle des Todes eines Burgmannen sollen dessen Frau und die ehelichen Kinder alle Rechte und Privilegien behalten, wie sie die Burgmannen selbst auch besitzen, es sei denn, jene würden diese verwirken nach Herkommen der Burg. Kg. F. befiehlt das Beachten dieses Privilegs bei seiner und des Reichs schweren Ungnade.

Originaldatierung:
Am afftermontag vor santt Marie Magdalenen tag(nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Heinricus Leubing doctor p(ro)th(onotarius) (nach Kop.). - KVv: Rta Jacobus Widerl (nach Kop.)1.

Überlieferung/Literatur

Kop.: Vidimus2 der Äbte Reinhard von Seligenstadt und Conrad von Selbold von 1473 Februar 14 im Hess. StA Marburg (Sign. O. II. a. Burg Gelnhausen, sub 1473 Februar 14), S. der Ausst. ab und verloren.

Reg.: Chmel n. 724.

Anmerkungen

  1. 1Das Vidimus macht keine Angabe über die Placierung dieses KV, nach Gewohnheit der Kanzler bei Privilegien befindet es sich sicher auf der Rückseite; Lesefehler Wydrel für Widerl.
  2. 2Gemeinsam mit diesem Privileg wurden vidimiert die Urkunden K. Karls IV. von 1366 Oktober 16, RI VIII, n. 4405, Kg. Sigmunds von 1414 Juli 22, RI XI, n. 1050 (mit Juli 20 nach RR E, fol. 80) und K. Friedrichs III. von 1471 Oktober 21, siehe H. 3 n. 116.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 3 n. 9, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-07-17_1_0_13_3_0_9377_9
(Abgerufen am 18.06.2019).