Regestendatenbank - 204.676 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 29

Sie sehen den Datensatz 109 von insgesamt 302.

K.F. gebietet Gf. Ulrich von Schaunberg, seinem Hauptmann in Krain, keine Klagen gegen Richter, Rat und die Bürger zu Laibach vor der Landschranne oder im Hofrecht anzunehmen und kein Verhör durchzuführen, wenn es sich um Sachen, Urteile und Beschuldigungen sowie Grund und Boden im Burgfrieden berührende rechtliche Materien handelt. Solche Klagen sollen vor das Stadtgericht verwiesen werden. An eritag nach sant Lucien tag (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift im Privilegienbuch der Stadt Laibach im ZAL (Sign. Best. 488 Cod. XXV/1 fol. 12r-v), Perg. (16. Jh.). – Abschrift im Privilegienbuch der Stadt Laibach, das abschriftlich überliefert ist ebd. (ebd. Cod. XXV/2 fol. 16v), Pap. (17. Jh.). – Abschrift im Privilegienbuch der Stadt Laibach, das als beglaubigte Abschrift von 1728 Februar 20 überliefert ist ebd. (ebd. Cod. XXV/3 fol. 13v-14r), Pap. (18. Jh.).

Druck: Richter, Laibach (Anhang) n. 42; Urkundenbuch für Vaterlandskunde n. 41; Klun, Diplomatarium Carniolicum II (Diplomatarium Labacense) n. 46; Otorepec, Gradivo III n. 69; Otorepec, Centralna kartoteka.

Reg.: Klun, Aus dem Archive der Stadt Laibach n. 23; Chmel n. 3912; Stülz, Grafen von Schaunberg n. 1018.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 29 n. 109, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1461-12-15_1_0_13_29_0_109_109
(Abgerufen am 14.06.2024).