Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 29

Sie sehen die Regesten 1 bis 20 von insgesamt 302

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 1

1440 Juli 6, Wien

Kg.F. berichtet, dass ihm Herbard von Auersperg mittels eines an den Kg. übersandten Briefes seine ihm bisher vom Herzogtum Krain verliehenen Lehen zurückgegeben hat, und belehnt auf seine Bitte hin den Engelhard von Auersperg mit den genannten Stücken und Gütern, namentlich mit einem Hof und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 2

1441 September 4, Wiener Neustadt

Kg.F. verlängert den mit den Gff. Friedrich (II.) und Ulrich (II.) von Cilli geschlossenen Frieden bis auf sannd Jorgen tag schirstkunftigen (1442 April 24).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 3

1442 August 3, Frankfurt

Kg.F. bestätigt den Bürgern der Stadt Laibach aufgrund ihrer Treue und Verdienste im letzten Krieg gegen seine widersachen vnd vngehorsamen alle Privilegien und Rechte und gestattet ihrer Stadt als vnser hauptstat daselbs in Krain, ihre Urkunden und Briefe mit rotem Wachs besiegeln zu dürfen....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 4

1443 Juni 22, Wien

Kg.F. bestätigt den ihm vorgelegten Gerichtsbrief Martins von Tschernembl, seines Verwesers der Hauptmannschaft in Krain, in der Streitsache zwischen den Brüdern Jakob und Leonhard gen. Wolff als Klägern und dem Beklagten Herschen von Wettsch, alle Hintersassen der St. Peterskirche zu Laibach,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 5

1443 August 1, Wiener Neustadt

Kg.F. bestätigt dem Kloster der Klarissen in Münkendorf (Minchendorf) die Gerichtsprivilegien.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 6

1443 August 16, Wiener Neustadt

Kg.F. bestätigt auch im Namen seines Mündels Kg. Ladislaus' von Ungarn sowie der Hzz. Albrecht (VI.) und Sigmund von Österreich einen mit den fürsten Friedrich (II.) und Ulrich (II.), Gff. von Cilli, abgeschlossenen Erbvertrag und vermacht diesen die Gft. Mitterburg, den weiteren Besitz des...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 7

1443 August 16, Wiener Neustadt

Kg.F. verspricht, seine Übereinkunft mit den fürsten Friedrich (II.) und Ulrich (II.), Gff. von Cilli, zu halten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 8

1443 August 25, Wiener Neustadt

Kg.F. gebietet seinen Hauptleuten, Herren usw. die Beachtung seiner Übereinkunft mit den fursten Friedrich (II.) und Ulrich (II.), Gff. von Cilli, die deren Gerichtsrechte betrifft.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 9

1443 August 28, Wiener Neustadt

Kg.F. gestattet den Leuten in seinem Markt Littai, dessen früherer Wochenmarkt seit einiger Zeit von khrieg wegen nicht mehr durchgeführt wird, die Abhaltung eines sonntäglichen Wochenmarkts, jedoch unbeschadet der Rechte von anderen Wochenmärkten im Umkreis von Littai. Der Kg. gebietet allen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 10

1443 September 21, Graz

Kg.F. bestätigt, sich gemäß einer inserierten abschrifft und notel zu einem ewigen Bündnis zwischen dem Haus Österreich und den fürsten Friedrich (II.) und Ulrich (II.), Gff. von Cilli, verpflichtet zu haben.1 An sand Matheus tag des heiligen zwelfboten vnd ewangelisten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 11

[Vor 1443 September 23], [-]

Kg.F. bestätigt dem Kloster Sittich ein Privileg, demzufolge die Äbte oder deren Anwälte die Güter des Klosters ungehindert stifften sowie besetzen und entsetzen dürfen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 12

[Vor 1443 September 23], [-]

Kg.F. gewährt in der Streitsache zwischen Friedrich Rauber als Kläger und Friedrich Reutenberger und dessen Ehefrau Elisabeth als Beklagten der Elisabeth einen Aufschub bis zu seiner Ankunft in Krain.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 13

1443 September 23, Graz

Kg.F. setzt Gf. Stephan von Modrusch, seinen Hauptmann in Krain, sowie alle Pfleger, Burggrafen, Vögte und Amtleute im Herzogtum Krain davon in Kenntnis, dass das Kloster Sittich von seinen Vorfahren und ihm (Kg.F.) selbst privilegiert ist1, seine Güter durch die Äbte oder deren Anwälte zu stif...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 14

1443 September 23, Graz

Kg.F. teilt Gf. Doym von Modrusch, seinem Hauptmann in Krain, mit, dass Friedrich Rauber als Kläger gegen Friedrich Reutenberger und dessen Ehefrau Elisabeth vor der Landschranne zu Laibach laut einem Gerichtsbrief behabnuss erlangt hatte, und er (Kg.F.) darauf der Elisabeth einen schubbrief...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 15

1443 Dezember 29, St. Veit in Kärnten

Kg.F. bestätigt den Landleuten von Kärnten, dass die von ihm vorgenommene Verleihung ihrer Lehen zu St. Veit statt auf dem Stuhl zu Maria Saal (Zoll) ihren Freiheiten, Privilegien und altem Herkommen unschädlich sein soll.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 16

1444 Januar 29, Laibach

Kg.F. bestätigt dem Kloster Michelstetten die Privilegien.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 17

1444 Februar 4, Laibach

Kg.F. bestätigt Richter, Rat und Bürgern von Weixelburg (Weychsselberg) die Rechte und Privilegien. Desweiteren übergibt er ihnen fünf im Umland gelegene Huben; von diesen sind drei unbewohnt und öd, auf den anderen beiden Huben sitzen Andre und der Clement. Der Kg. setzt fest, dass sie...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 18

1444 Februar 6, Laibach

Kg.F. nimmt aufgrund der Treue, die die zur Feste Oberstein gehörigen Urbarleute und Hintersassen zu Mannsburg im letzten Krieg gegen die Feinde des Landes bewiesen haben, diese in seinen Schutz und Schirm. Er bestimmt, dass sie zu keinem Robat, der gegen altes Herkommen geht, herangezogen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 19

1444 Februar 9, Laibach

Kg.F. bestätigt Abt und Konvent des Klosters Landstrass alle von seinen Vorgängern, Kaisern und Königen, sowie die von den Hzz. von Österreich erteilten Privilegien. Namentlich bestätigt der Kg. den Artikel, dass der Abt über die Leute des Klosters in denjenigen Sachen, die den Tod nicht...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 29 n. 20

1444 Februar 10, Laibach

Kg.F. belehnt Hans von Meichau und dessen Erben mit seinen vom Herzogtum Krain sowie von dem von Pettaw1 herrührenden Lehen, namentlich mit einem Turm und vier Höfen in Obergurk (Obern Gurkch) bei der Quelle, mit sechs Huben in Toltschane (Telczach), mit einer Hube in Gurkdorf (Gurkchdorff),...

Details