Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 28

Sie sehen den Datensatz 376 von insgesamt 423.

K.F. gebietet Bartholomäus Stieber zum Regensberg und seiner Frau Martha aufgrund einer Klage der Kunigunde, Ehefrau Ulmann Hegneins d. J. die Adressaten belangten sie vor dem geistlichen Gericht zu Bamberg wegen der ihr von ihrem Bruder Ludwig Waldstromer von Nürnberg hinterlassenen und gemäß dessen Testament zustehenden Güter, obwohl es sich um weltliche Güter handele, für die dieses Gericht nicht zuständig sei, und ferner aufgrund des Umstandes, dass es sich dabei um Reichslehen und andere Lehen handele und schließlich der Erbfall in Nürnberg eintreten sei, dieses Vorgehen innerhalb 15 Tagen nach Erhalt dieses Briefs zu unterlassen. Er lädt sie auf den 45. Tag nach Erhalt dieses Briefes bzw. den ersten darauf folgenden Gerichtstag peremptorisch vor sich, um über die Klage mit der haupt sach zu entscheiden, und weist sie darauf hin, dass auf Erfordern der Gegenpartei auch bei ihrer Abwesenheit verhandelt werden wird.

Originaldatierung:
Am andern tag des monats augusti (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Notariatsinstrument1 des öff. Notars Johannes Kritzelmor von Kulmbach von 1462 August 28 im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, 35 neue Laden Nr. 3356), Perg.

Anmerkungen

  1. 1Das Notariatsinstrument wurde aufgesetzt auf Betreiben des Landboten des Landgerichts Nürnberg Ulrich Rott auf Grundlage seines Berichts über die von ihm vorgenommene Insinuierung dieses Mandats. Danach hatte er die Ladung am dornstag nechst nach Bartholomey des zwelfpoten 1462 (August 26) in Regensberg auf dem vyehehaws in Abwesenheit des Bartholomäus Stieber dessen Ehefrau Martha ausgehändigt und ihr das Versprechen abgenommen, die Ladung an ihren Ehemann weiterzugeben. Die Ausstellung des Notariatsinstruments erfolgte im Haus Ulmann Hegneins zu Nürnberg und wurde bezeugt von Georg Pfister und Erhard Kumbler, Laien aus dem Bamberger und Eichstätter Bistum.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 28 n. 376, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1462-08-02_1_0_13_28_0_376_376
(Abgerufen am 25.02.2021).