Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 28

Sie sehen den Datensatz 306 von insgesamt 423.

K.F. gebietet Bürgermeistern und Rat der Stadt Rothenburg o. d. T. Bf. Johann (III.) von Würzburg die Erhebung des Guldenzolles und die Ausübung genannter Gerichte nicht zu gestatten.

Originaldatierung:
An sannt Gilligen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Ulricus Weltzli canc. – KVv: D(er) statt Rotemburg auf d(er) Tawber (oberer Blattrand); corr(..) (linker unterer Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Rothenburg, Urkunden Nr. 252), Pap., rotes S 18 rücks. aufgedrückt.

Kommentar

Ein ausführliches Regest des gleichlautenden, an Hz. Wilhelm (III.) von Sachsen gerichteten Mandats bieten die Regg.F.III. H. 10 n. 217. Erwähnt bei Winterbach, Unpartheyische Geschichte S. 127f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 28 n. 306, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1461-09-01_2_0_13_28_0_306_306
(Abgerufen am 15.12.2019).