Regestendatenbank - 201.916 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 28

Sie sehen den Datensatz 77 von insgesamt 423.

K.F. verleiht dem vor ihm erschienenen Georg Derrer aufgrund einer Vollmacht und an Statt von Bürgermeistern und Rat der Stadt Nürnberg den dortigen Blutbann, mit dem Recht, ihn nach Notwendigkeit einem Unterrichter weiterverleihen und damit verfahren zu dürfen, als recht und gewonheit ist, und bestätigt, dass Georg ihm dafür den gewöhnlichen Eid geschworen hat.

Originaldatierung:
Am sambstag nach sannd Appolonien tage.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli vicecanc. – KVv: Rta Stephanus Kolbeck (Blattmitte); Ban Derr(er) (rechter Blattrand); 57 (rechter unterer Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Kaiserprivilegien Nr. 452), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit wachsfarbenem S 16 rücks. eingedrückt an Ps. – Kop.: Notariatsinstrument1 des öff. Notars Heinrich Steinmetz (Steymitz) von Goßmannsdorf (Gosmansdorff), Kler. des Würzburger Bistums, von 1458 September 27 mit dem Rückvermerk Transumpt uber keyser Friderichs banbrif uber das plut Jorgen Derrer seligen verlihen ebd. (ebd. Nr. 453) Perg. – Abschriften ebd. (Sign. Rst. Nürnberg, Amts- und Standbücher Nr. 44: Großes Grünbuch fol. 25v-26r und ebd. Nr. 49: N. Schwarzbuch I. fol. 341r), Perg. bzw. Pap. (15. Jh.). Druck: Wölckern, Historia Norimbergensis S. 665 n. 356. Erwähnt bei Müllner, Annalen 2 S. 515.

Anmerkungen

  1. 1Das Notariatsinstrument wurde auf Wunsch des Nürnberger Bürgermeisters Martin Holzschuher in der Schreibstube des Nürnberger Rathauses erstellt und bezeugt von Meister Martin (Mertein) Merkel (Mercklein) und Ulrich Truchseß, Einwohner zu Nürnberg.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 28 n. 77, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1457-02-12_1_0_13_28_0_77_77
(Abgerufen am 16.04.2024).