Regestendatenbank - 184.914 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 28

Sie sehen den Datensatz 21 von insgesamt 423.

K.F. gibt dem Nürnberger Bürger Herdegen Tucher nach dessen schriftlicher Auflassung seine lehensherrliche Zustimmung zu dem von dessen Afterlehnsträger, dem Nürnberger Bürger Eberhard Zollner, vorgenommenen Verkauf von Reichslehen an Heinz Wölfel (Wolffel) von Heuchling. Er belehnt diesen auf Bitten Herdegen Tuchers diesen mit den Lehen, namentlich einer Wiese, die Lach genannt, zwischen Neunkirchen und Heuchling (Hewchling) gelegen, einem Holz bei der Leimgrube in Laufamholz (Laufferholtz), einer Hofstatt mit Stadel mitten in Heuchling samt der Einfahrt zu diesem Stadel, alles zu der Lachwiese gehörend, verleiht ihm daran, was er nach Recht zu verleihen hat, jedoch unbeschadet der Rechte von Kaiser und Reich sowie anderer, und gebietet Heinz Wölfel, den gewöhnlichen Lehnseid bis sand Bartholomeus tag (August 24) vor Sigmund von Egloffstein, Schultheiß zu Nürnberg, abzulegen.

Originaldatierung:
An mittichen nach sand Bonifacien tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli vicecanc. – KVv: Rta Stephanus Kolbeck (Blattmitte); Haintz Wo(e)lff(e)l (rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im Historischen Archiv des GNM Nürnberg (Sign. Loeffelholz-Archiv A II Nr. 22), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit wachsfarbenem S 16 rücks. eingedrückt an Ps. Reg.: Kaiserurkunden Nationalmuseum S. 103 n. 98. Lit.: Giersch-Schlunk-Haller, Burgen S. 192-194.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 28 n. 21, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-06-09_1_0_13_28_0_21_21
(Abgerufen am 08.12.2019).