Regestendatenbank - 204.585 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 28

Sie sehen den Datensatz 12 von insgesamt 423.

K.F. erklärt die Streitigkeiten zwischen Bürgermeistern und Rat der Stadt Nürnberg einerseits und Ulrich Arzt, Sigmund Gossembrot und Justina, Witwe Hans Ulstatts, sowie Konrad Paumgartner d. Ä. und dessen Sohn Anton sowie allen Erben und Betroffenen andererseits, nachdem sich die Parteien geeinigt haben, für beendet. Er bestätigt den Parteien, die als unnser und des reichs undertan uns on mittel zusteen, vollinhaltlich die beiden ihm vorgelegten Richtbriefe, deren einer von montag nach sant Veits des heiligen merters tage 1455 (Juni 16) und von Ulrich Arzt, Sigmund Gossembrot und Heinrich Diesser, Richter zu Landsberg, besiegelt, deren anderer von mitwochen nach sant Veits tag des marters 1455 (Juni 18) und von Konrad und Anton Paumgartner, besiegelt ist, und bestimmt, dass die darin niedergelegten Bestimmungen eingehalten und weder gerichtlich noch außergerichtlich anfechtbar sein sollen. Er bekräftigt, dass diese Richtung zu ewigen tagen Bestand haben soll und auch von Kaiser und Reich erworbene oder erlassene Rechte und Statuten dem nicht entgegenstehen sollen. Vielmehr erklärt der K. alle diese in diesem Punkt für unwirksam und aufgehoben und stellt Zuwiderhandlungen unter eine je zur Hälfte an die ksl. Kammer und die Geschädigten zu zahlenden Pön von 50 Mark Gold.

Originaldatierung:
Am montag vor sant Jorgen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. - KVv: Rta (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Zwei Orgg. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Kaiserprivilegien Nr. 447a und 447b), beide Perg., wachsfarbenes S 15 mit wachsfarbenem S 16 vorn eingedrückt an purpurner Ss. – Kop.: Vidimus Abt Johanns von St. Trinitatis (Neukloster) zu Wiener Neustadt (zu der heiligen drivaltigkait in dem newnkloster zu der Newnstat) von sambstag vor der heiligen dreyr kunig tag 1466 (Januar 4) mit dem Rückvermerk Vidim(us) keys(er) Friderichs bestettig(u)ng uber Bawmgartners und Gossenbrotz richtung im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, D-Laden, Urkunden Nr. 483), Perg., rotes S in wachsfarbener Schüssel an Ps. – Vidimus Abt Sebalds von St. Egidien zu Nürnberg von 1466 April 7 mit dem Rückvermerk Vidimus des Artzt und der Pawngarttn(er) richtigung gein einander antreffende ebd. (Sign. Rst. Nürnberg, Urkunden des 7-farbigen Alphabets Nr. 3221), Perg., rotes S in wachsfarbener Schüssel an Ps. – Abschriften ebd. (Sign. Rst. Nürnberg, Amts- und Standbücher Nr. 44: Großes Grünbuch fol. 48r-v und ebd. Nr. 49: N. Schwarzbuch I. fol. 364v-365r), Perg. bzw. Pap. (15. Jh.).

Kommentar

Die Richtbriefe sind mehrfach Gegenstand der an Nürnberg in den Jahren 1455-1456 von den Hzz. Ludwig (IX.) von Bayern (-Landshut) und Albrecht (III.) von Bayern (-München) sowie Marquard von Schellenberg gerichteten Schreiben, vgl. NBR n. 6209, 6429 und 7580.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 28 n. 12, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-04-19_2_0_13_28_0_12_12
(Abgerufen am 28.05.2024).