Regestendatenbank - 184.915 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 28

Sie sehen den Datensatz 10 von insgesamt 423.

K.F. übersendet Bürgermeistern und Rat der Stadt Nürnberg und den mit ihr verbündeten Städten abschriftlich je ein an ihn gerichtetes Schreiben des Papstes1 und des päpstlichen Legaten Kardinal Johannes von St. Angelo aus Ungarn und fordert sie im Namen des christlichen Glaubens und des gemeinen Nutzens auf, nach bestem Vermögen zur Verwirklichung der darin dargelegten Pläne beizutragen, was auch er als K. und als Fürst von Österreich für seinen Teil tun wolle, und fordert ihre schriftliche Antwort, die sie ihm durch den das vorliegende Schreiben überbringenden Boten zukommen lassen sollen.

Originaldatierung:
An montag nach dem heyligen palmtag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli vicecanc. – KVv: Den ersamen, unsern und des reichs lieben getrewen, burgermaister und rat der stat zu Nurmberg und den, so mit in in einung sein (Adresse, Blattmitte). – Von den Türcken wegen geschr(iben) etc. (Empfängervermerk auf der Rückseite).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Nürnberg (Sign. Rst. Nürnberg, Ratskanzlei, A-Laden 145 Nr. 26 Fasz. 8), Pap., rotes S 18 rücks. aufgedrückt. – Kop.: Abschrift im Historischen Archiv des GNM Nürnberg (Sign. Rst. Windsheim, Fasz. 1 sub dat.), Pap. (15. Jh.). Verzeichnet im NBR n. 7383. Erwähnt bei Müllner, Annalen 2 S. 510. Lit.: Städtechroniken 3 S. 414f.

Anmerkungen

  1. 1Siehe die Hinweise in Regg.F.III. H. 4 n. 252.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 28 n. 10, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-03-22_1_0_13_28_0_10_10
(Abgerufen am 13.12.2019).