Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 27

Sie sehen den Datensatz 269 von insgesamt 284.

K.F. gebietet allen Kurfürsten, geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff. Freiherren, Rittern, Knechten, Hauptleuten, Amtleuten, Vögten, Pflegern, Verwesern, Schultheißen, Bürgermeistern, Richtern, Räten, Bürgern, Gemeinden und Untertanen des Reichs aufgrund des ergangenen ksl. Urteils gegen den Dompropst von Straßburg, Pfgf. Albrecht bei Rhein(-Mosbach)1, aus ksl. Machtvollkommenheit unter Androhung seiner und des Reichs schweren Ungnade sowie einer an die ksl. Kammer zu bezahlenden Pön von 50 Mark lötigen Goldes, die Nutzung der aberkannten Privilegien, Rechte und Freiheiten der Straßburger Dompropstei durch Albrecht oder andere zu verhindern und die Einnahmen der Propstei aus weltlichen Renten, Zinsen, Nutzen und Gülten in arrest und verbot zu nehmen, bis seinem Sekretär Sixtus Scharfenecker oder dessen Anwalt die Einnahmen der ihm verliehenen und präsentierten Pfründe überantwortet werden.

Originaldatierung:
Am zweiundzwaintzigisten tag des monadts augusti.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1475 VIII 22), Perg., S an Ps (ab und verloren).2 Druck: Koenigshoven, Chronicke S. 771–773 n. 6. Reg.: Lichnowsky(-Birk) 7 n. 1878. Lit.: Heinig, Friedrich III./1 S. 517f. Anm. 1737 und S. 620 Anm. 226.

Kommentar

Zum weiteren Verlauf der Angelegenheit siehe u.a. Lünig, Reichs-Archiv 14/1 S. 768f. n. 61; Koenigshoven, Chronicke S. 773–779 nn. 7–12; Lichnowsky(-Birk) 7 nn. 1879, 1884, 1899 und 1931; ein weiteres ksl. Schreiben in dieser Sache an die Stadt Straßburg bietet Lünig, Reichs-Archiv 14/1 S. 767f. n. 60 (Reg.: Chmel n. 7002).

Anmerkungen

  1. 1Siehe n. 268.
  2. 2Laut rückseitigem Notariatsinstrument stellte der öff. Schreiber und Notar Hans Seydner, Kler. des Bistums Straßburg, von 1475 Oktober 10 bis Dezember 28 Kopien der Urkunde her, die u.a. für den Bf. Ruprecht von Straßburg, für den Domdekan Johann von Helfenstein sowie für Jakob Ammlung, Aumeister der Stadt Straßburg, bestimmt waren.

Nachträge

Nachträge (1)

Nachtrag von Hendrik Baumbach, eingereicht am 19.11.2013.

Überlieferung:

Konzept HHStA Wien, RHR Antiquissima 3, 1, fol. 255 und 258.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 27 n. 269, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1475-08-22_2_0_13_27_0_269_269
(Abgerufen am 21.01.2021).