Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 27

Sie sehen den Datensatz 180 von insgesamt 284.

K.F. bittet Kg. Matthias von Ungarn um Vermittlung in seinem Streit mit Heinrich von Liechtenstein zu Nikolsburg, Freiherr Ulrich von Grafenegg, Jörg von Pottendorf, Veit von Ebersdorf, Oberstkämmerer, Hertnid von Puchheim, Johann von Hohenberg, Bernhard von Dürnstein, Albrecht von Rohr, Bernhard von Dachenstein, Wolfgang von Ruckendorf, Jörg von Seisenegg, Gamareth von Fronau, Martin Truchseß zu Staatz, Hans Matseber, Sigmund von Eitzing zu Loosdorf, Jörg von Tirna, Bernhard Stockhorner, Veit Fünfkircher, Ludwig Heidelberger und deren Angehörigen1 und stattet ihn mit entsprechender macht und gewalt aus.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Erw. in einer Urkunde Kg. Matthias’ von Ungarn von 1472 Dezember 4, Ödenburg, im HHStA Wien (Sign. AUR 1472 XII 4), Perg., S des Ausst. in wachsf. Schüssel an Ps.2

Kommentar

Vgl. nn. 166168. Dieses Schreiben ist möglicherweise identisch mit n. 167. In der obengenannten Urkunde Kg. Matthias’ erklärte dieser in Friedrichs namen und an seiner stat und in seiner person den genannten Streit für ganntz ab und hin und verspricht, daß K.F. oder wer sonst als Landesfürst von Österreich regiert, niemanden der obengenannten Adeligen wegen der nun beendeten Auseinandersetzung verfolgen und ihre Rechte und Freiheiten bewahren werde. Mit den Steuern (aufsleg) werde K.F. dagegen so verfahren, wie es Eb. Adolf von Mainz, etliche ksl. Räte, Diener und Landleute im feld bei Wien sowie ein ksl. Schreiben (n. 181) und die Landleute von Österreich beim vor kurzem stattgefundenen Landtag in Groß-Enzersdorf vorgeschlagen hatten. Wenige Tage nach dieser Urkunde Kg. Matthias’ erklärten auch die obengenannten Adligen (mit Ausnahme Bernhards von Dürnstein und Veit Fünfkirchers) ihre Auseinandersetzung mit K.F. für beendet (Org. von 1472 Dezember 7 ebd. [Sign. AUR 1472 XII 7], Perg., 17 SS der Ausst. in wachsf. Schüssel an Ps)3. Frühere Urkunden zu dieser Angelegenheit bei Lichnowsky(-Birk) 7 nn. 1627–1629.

Anmerkungen

  1. 1Vgl. dazu Vancsa, Geschichte 2 S. 486ff.
  2. 2Druck: Chmel, Kleinere historische Mitteilungen 2 S. 25ff. n. 5.
  3. 3Reg.: Chmel n. 6634; Lichnowsky(-Birk) 7 n. 1651.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 27 n. 180, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1472-12-04_1_0_13_27_0_180_180
(Abgerufen am 31.10.2020).