Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 27

Sie sehen den Datensatz 20 von insgesamt 284.

K.F. belehnt seinen Diener Bernhard von Dürnstein sowie dessen männliche und – von sundern gnaden – auch weibliche Erben wissenntlich mit dem brief, was wir in zu recht daran verleihen sullen oder mugen, mit folgenden ererbten Gütern und Zehnten mit Zubehör im Ftm. Österreich nach Lehns- und Landrecht: in der Herrschaft Freistadt-Kerschbaum mit drei Zehntgütern in der Rainbacher Pfarre mit dem dazugehörigen großen und kleinen Zehnt und den uberlennd Äckern; jeweils in der Grünbacher Pfarre gelegen: mit elf Gütern in Paßberg, einem Eigengut in Prendt, 16 Gütern in Lichtenau, sieben Gütern in Grünbach und neun Gütern in Schlag; für zwei Jahre mit zwei Teilzehnten aus dem ganzen Dorf Schlag samt Zubehör; mit vier Gütern in der Lasberger Pfarre, vier Gütern in der Neumarkter Pfarre; ½ Pfd. gelts aus den uberlennd Gärten, die die Freistädter innehaben; in der Herrschaft Freistadt mit den von den vonn Winnden gekauften pewtllehen, rechtlehen und anderen Lehen sowie mit drei von Martin Puhler gekauften Gütern zu Gossenreith in der Hirschbacher Pfarre.

Originaldatierung:
An mitichen dem aschtag.
Kanzleivermerke:
KVr: Fehlt. – lec(ta) (rechts unten auf der Plica). – KVv: Rta. – Rückseite der Wachsschüssel: nicht lesbar. – Ps: x sch.

Überlieferung/Literatur

Org. im HHStA Wien (Sign. AUR 1470 III 7), Perg., rotes S 21 in wachsf. Schüssel mit wachsf. S 16 rücks. eingedr. an Ps. Reg.: Chmel n. 5948; QGStW I/5 n. 5005.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 27 n. 20, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1470-03-07_1_0_13_27_0_20_20
(Abgerufen am 18.06.2019).