Regestendatenbank - 197.352 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 677 von insgesamt 820.

K.F. bessert Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Altstadt Prag auf Bitten ihrer Botschaft und wegen ihrer Dienste, die sie für K. und Reich namentlich während seiner Belagerung in der Wiener Burg erwiesen haben,1 aus ksl. Machtvollkommenheit und rechter wissen in crafft diss briefs ihr nachfolgend beschriebenes altes Wappen in Form eines roten Schildes, in dessen Mitte querverlaufende silberne Zinnen mit drei darin stehenden silbernen Türmen und unter den Zinnen ein geöffnetes silbernes Tor, geziert mit Ziborien und einem silbernen Geschoßgatter, abgebildet sind. Er bestimmt, daß sie und ihre Nachkommen und Erben fortan das in der Mitte des Briefes farbig gemalte Wappen in Form eines roten Schildes führen sollen, in dem querverlaufende silberne Zinnen und drei goldene Türmen, darunter ein geöffnetes goldenes Tor in der Mitte, geziert mit Ziborien und einem goldenen Geschoßgatter, abgebildet sind und auf dem sich ein Helm, geziert mit einer goldenen, einer roten und einer weißen Helmdecke und darauf eine goldene kaiserliche Krone, gehalten von zwei weißen Löwen mit aufgeworfenen zweifachen Schwänzen, befinden.2 K.F. erlaubt ihnen und ihren Nachkommen, dieses Wappen allerorts in allen Angelegenheiten zu schimpf und zu ernnste ungehindert zu gebrauchen wie die anderen Städte des Reiches, und befiehlt allen Kff. geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff. Freiherren etc. sowie allen übrigen Reichsuntertanen aus ksl. Macht und unter Androhung seiner und des Reiches schweren Ungnade sowie einer je zur Hälfte der ksl. Kammer und den Geschädigten zufallenden Strafe von 50 Mark Gold die Beachtung dieses Privilegs.

Originaldatierung:
An freittag vor sannd Veits tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c.

Überlieferung/Literatur

Org. im AHM Praha (Sign. PGL I-22), Perg., wachsfarbenes S 15 mit wachsfarbenem S 16 vorn eingedrückt an purpurfarbener Ss. – Kop.: Inseriert in einer Bestätigung3 Kg. Wladislaws II. von Böhmen vom 18. April 1477 ebd. (Sign. PGL-23), Perg., farbiges Wappen in der Mitte der Urkunde, rotes S in wachsfarbener Schüssel an gelbroter Ss. – Zweifach inseriert in der Bestätigung K. Ferdinands III. vom 13. Mai 1649 in Buchform ebd. (Sign. PGL I-78, S. 46–50 und S. 55–59), Perg., rotes S in Holzkapsel an schwarz-gelber Ss. – Zweifach inseriert in der Bestätigung der Kaiserin Maria Theresia vom 16. Juni 1747 in Buchform ebd. (Sign. PGL I-92, fol. 88v–96v und fol. 105r–113r), Perg., rotes S in Holzkapsel an schwarz-gelber Ss. – Abschrift im ANM Praha (Sign. sbírka rukopisů 1391, fol. 26r–28r), Pap. (17. Jh.). Druck: Čelakovský-Friedrich, Codex 1 n. 174; Erbovní listiny archivu hlavního města Prahy S. 2f. (Auszüge). Lit.: Tomek, Dějepis 7 S. 368f. und 8 S. 299; Čarek, Městské znaky S. 306; Hrdlička, Pražská heraldika S. 27f.

Kommentar

Siehe n. 693.

Anmerkungen

  1. 1Siehe die Angaben von n. 603 Anm. 1.
  2. 2Eine Abbildung des Wappens findet sich bei Hrdlička, Pražská heraldika S. 20 und Erbovní listiny archivu hlavního města Prahy S. 308.
  3. 3Siehe ebd. S. 3f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 677, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1475-06-09_1_0_13_26_0_677_677
(Abgerufen am 20.01.2022).