Regestendatenbank - 187.233 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 671 von insgesamt 820.

K.F. erteilt Bürgermeistern, Rat und Gemeinde von Tachau und deren Nachkommen mit rechtem wissen aus ksl. Machtvollkommenheit wissentlich inn crafft diss brievess das Privileg, die Briefe ihrer Stadt fortan nicht mehr mit grünem, sondern mit rotem Wachs zu siegeln. Er belohnt damit die Dienste, die Gf. Borian (II.) von Guttenstein und dessen Stadt Tachau für K. und Reich sowie letztere in den vergangenen Kriegen auch für das Haus Österreich geleistet haben.1 K.F. befiehlt allen geistlichen und weltlichen Fürsten, Prälaten, Gff. Freiherren etc. sowie allen übrigen Reichsuntertanen unter Androhung seiner und des Reiches schweren Ungnade sowie einer je zur Hälfte der ksl. Kammer und der Stadt Tachau zufallenden Strafe von 30 Mark Gold die Beachtung dieses Privilegs.

Originaldatierung:
Am sambstag vor dem sontag Exauti (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge mit anh. S. – Kop.: Abschrift in der Landtafel von 1606 im NA Praha (Sign. DZV 133, fol. 7v–8v), Pap. Druck: Stocklöw, Geschichte Tachau 2 S. 412f. n. 10; Čelakovský-Friedrich, Codex 3 n. 359. Reg.: Taxregister n. 4173. Lit.: Stocklöw, Geschichte Tachau 1 S. 101.

Anmerkungen

  1. 1Beide hatten K.F. gegen Ungarn unterstützt, siehe Stocklöw, Geschichte Tachau 1 S. 101 sowie zur Person Borians Prökl, Schloß Seeberg S. 23f.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 671, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1474-05-21_1_0_13_26_0_671_671
(Abgerufen am 18.02.2020).