Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 629 von insgesamt 820.

K.F. belehnt den Ritter und Reichserbmarschall Konrad von Pappenheim wegen der Dienste, die dessen Eltern, er selbst und sein Bruder Heinrich, sein ksl. Rat,1 den Kaisern und Königen erwiesen haben, nach dem Tod Ulrichs von Laaber, dessen Schwester (Dorothea) Konrads Frau ist und deren Kinder2 die nächsten Angehörigen sind, mit der an K. und Reich heimgefallenen Herrschaft Laaber mit allem Zubehör samt den in der Lengenfelder Schranne gelegenen Lehen der Ehrenfelser, den Lehen der Breitenegger und dem Bann über das Halsgericht zu Breitenegg.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Erwähnt im Reversbrief3 Konrads von Pappenheim vom 9. September 1465 im NA Praha (Sign. AČK 1713), Perg., anh. S an Ps. Reg.: Chmel n. 4224 (danach Ausstellungsort und -datum sowie Regestentext ergänzt). Lit.: Neudegger, Reichsherrschaft Laaber S. 76–81.

Anmerkungen

  1. 1Siehe zu Konrad und Heinrich von Pappenheim Heinig, Friedrich III. S. 370–375; Schwackenhofer, Reichserbmarschälle S. 147 und S. 151–153.
  2. 2Achaz und Georg von Pappenheim, die Söhne Konrads und Dorotheas.
  3. 3Ein Faksimile dieses Briefes findet sich im Archiv Archiv české koruny 6, 2 Tafel 1720.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 629, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1465-07-04_1_0_13_26_0_629_629
(Abgerufen am 04.07.2020).