Regestendatenbank - 192.830 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 552 von insgesamt 820.

K.F. bestätigt den Brüdern Johann, Alwig und Rudolf, Gff. von Sulz, sowie deren Erben rechter wissen und aus ksl. Machtvollkommenheit in crafft dis briefs all ihre Privilegien und Rechte, die sie und ihre Vorfahren von früheren römischen Kaisern und Königen, namentlich Kaiser Sigmund,1 erworben haben, sowie sein als Kg. erteiltes Gerichtsstandsprivileg bezüglich des Landgerichts Klettgau,2 ganz so, als seien sie hier alle wörtlich aufgeführt. Er befiehlt allen geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff. Freiherren, Rittern etc. sowie allen übrigen Reichsuntertanen unter Androhung seiner und des Reiches schweren Ungnade, diese Privilegien zu beachten.

Originaldatierung:
Am mittichen vor sannd Gallen tage (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Ulricus Weltzli vicecanc. (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert, der Kop. zufolge jedoch auf Perg. und mit anh. S. – Kop.: Vidimus3 des Hofgerichts zu Rottweil vom 15. September 1457 im Familien-archiv Schwarzenberg im SOA Třeboň oddělení Český Krumlov (Sign. RA Schwarzenbergů primogenitura, Familie Sulz n. 7), Perg., anh. S an Ps. ab und verloren. – Beglaubigte Abschrift des Registrators der schwarzenbergischen Regierungskanzlei Franz Antilew vom 7. Mai 1732 ebd. (Sign. RA Schwarzenbergů primogenitura, Lade 65), Pap.

Kommentar

Siehe n. 658.

Anmerkungen

  1. 1Siehe n. 30 Anm. 2.
  2. 2Siehe n. 30.
  3. 3Gleichzeitig inseriert ist n. 30.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 552, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1456-10-13_1_0_13_26_0_552_552
(Abgerufen am 03.06.2020).