Regestendatenbank - 196.301 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 477 von insgesamt 820.

Kg.F. antwortet Ulrich von Rosenberg, der seinen Diener Paumgartner mit der Bitte zu ihm gesandt hatte, für die zu dem auf sand Gilgen tag (Sept. 1) nach Wien kommenden böhmischen Herren das Geleit in der Form zu erteilen, wie er es ihnen vormals2 gegeben hatte, daß Ulrich ihm dazu eine Abschrift dieses Geleitbriefes hätte mitschicken sollen, da dieser in seinen registern nicht aufzufinden sei. Er übersende ihm jedoch durch Paumgartner einen Geleitbrief,3 mit dem die Herren gut versorgt seien, und werde sich zudem unverzüglich an etliche Herren in Österreich wenden, damit diese einen Beibrief für dieses Geleit ausstellten, wie es vormals ebenfalls geschehen sei, und diesen an Ulrich schicken. Sollten die böhmischen Herren etwas an dem Geleitbrief auszusetzen haben, dann solle ihm Ulrich seinen vormaligen Brief oder eine Abschrift davon zusenden und er unverzüglich einen neuen Geleitbrief ausfertigen lassen. Überdies möge Ulrich ihn über die Situation in Böhmen unterrichten.

Originaldatierung:
An montag nach sannd Larenczen tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.i.c. – KVv: Dem edeln unserm besunderlieb(e)n Ulreichen von Rosemberg (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. im SOA Třeboň (Sign. Historica 1038), Pap., rotes S 11 als Verschluß rücks. aufgedrückt. Druck: Listář Rožmberka 3 n. 486. Reg.: Lichnowsky (-Birk) LB 6 n. 1403.

Kommentar

Siehe n. 483.

Anmerkungen

  1. 1Statt einer konkreten Jahresangabe heißt es lediglich: unsers richs im newnten jar.
  2. 2Siehe n. 453.
  3. 3Siehe n. 476.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 477, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1448-08-12_1_0_13_26_0_477_477
(Abgerufen am 10.04.2021).