Regestendatenbank - 194.358 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 152 von insgesamt 820.

Kg.F. bestätigt als Vormund seines Vetters Kg. Ladislaus wissentleich mit dem brief den satzbrief über die Heimsteuer von 1.000 Pfund Wiener Pfennige, die sein Rat Georg von Puchheim, oberster Truchseß von Österreich, zugunsten seiner Ehefrau Elisabeth, der Tochter Johanns von Neuhaus, auf einige zur Lehenschaft des Ftm. Österreich gehörende Güter, namentlich den Markt Dobersberg und die Dörfer Merkengersch (Erkchengers), Tiefenbach (Teuffenpach), Tragleins, Riegers, Pleßberg, Garolden, Hohenau (Hochenaich) und Schlader (Sletor) angewiesen hat, sowie über die widerlegung von 1.500 Pfund Wiener Pfennige auf andere Güter, die nicht von ihm (Kg.F.) zu Lehen rühren, was wir zu recht daran besteetten sullen oder mugen. Er bestimmt, daß Elisabeth die Heimsteuer und widerlegung nach Inhalt des satzbriefs sowie nach Lehns- und Landesrecht besitzen darf, jedoch unbeschadet seiner und Kg. Ladislaus’ und ihrer beider Erben Lehenschaft.

Originaldatierung:
An freitag nach sannd Jacobs tag.
Kanzleivermerke:
KVr: C.d.r.per c. (unter der Plica).

Überlieferung/Literatur

Org. im Familienarchiv der Herren von Neuhaus im SOA Třeboň oddělení Jindřichův Hradec (Sign. RA pánů z Hradce, L 99), Perg., rotes S 25 in wachsfarbener Schüssel an Ps. Reg.: Lichnowsky (-Birk) 6 n. 1048.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 152, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1445-07-30_1_0_13_26_0_152_152
(Abgerufen am 08.07.2020).