Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 76 von insgesamt 820.

Kg.F. teilt den auf dem Tag zu Prag versammelten Herren, Rittern, Knechten und den Städten des Kgr. Böhmen mit, daß seinem Vernehmen nach Wilhelm von Eulenburg (z Ilburka) den Kreis Elbogen schädige und damit gegen den Vertrag verstoße, der durch den verstorbenen Kaiser (Sigmund) mit Wilhelms Vater einst zu Regensburg mit Hilfe der Herren von Böhmen abgeschlossen worden war. Da dieser Kreis zur böhmischen Krone gehöre und Wilhelms Vater die Haupturkunden, die er wegen Elbogen besaß, sowie alle Pfandbriefe ausgeliefert habe, fordert er sie auf, Wilhelm entsprechend der besiegelten Verträge zu veranlassen, den Kreis nicht zu schädigen und seine Rechte nicht durch Krieg, sondern auf gebührende Art geltend zu machen.

Originaldatierung:
Den swateho Dionisia.2
Kanzleivermerke:
KVr: D.m.d.r. – KVv: Urozenim statecznim a pocztiwim panom, ricierzom, panossem y miestom kralewstwie czeskeho na snyemu Prazkim s sebranim nam zwlasscze milym3 (Adresse, Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. (Tschech.) im SOA Třeboň (Sign. Historica 713), Pap., rotes (wohl) S 12 als Verschluß rücks. aufgedrückt (Spuren). Druck: Palacký, Sněmovní věci 1440–1446 S. 258 (verdruckt für 285) n. 16; Mülverstedt, Diplomatarium Ileburgense 1 n. 529 (dt. Übersetzung). Die ungewöhnliche Ausfertigung der Urkunde in tschechischer Sprache geht offensichtlich auf den kgl. Kanzler Kaspar Schlick zurück, gegen den sich als Pfandbesitzer von Elbogen die Angriffe Wilhelms von Eulenburg richteten. Trotz der Bitte Kg.F. an Ulrich von Rosenberg um Vermittlung, zog sich der Konflikt weiter hin, siehe den Brief Ulrichs vom 17. April 1446 ebd. n. 533 sowie n. 530, 537, 540, 544, 546, 548, 552. Lit.: Prökl, Geschichte Elbogen S. 55f.; Hufnagel, Schlick S. 384–396; Tresp, Schlick S. 190–193.

Kommentar

Siehe auch n. 475.

Anmerkungen

  1. 1Statt einer konkreten Jahresangabe heißt es lediglich: kralowstwie nasseho w patem letye (unsers Reichs im fünften Jahr).
  2. 2Am Tag des Hl. Dionysius.
  3. 3Den auf dem Prager Tag versammelten, uns besonders lieben wohlgeborenen, strengen und ehrbaren Herren, Rittern, Knechten und Städten des Königreiches Böhmen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 76, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-10-09_1_0_13_26_0_76_76
(Abgerufen am 30.10.2020).