Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 45 von insgesamt 820.

Kg.F. belehnt als Landesfürst von Steiermark den vor ihm erschienenen Jörg Windischgretzer auf dessen Bitten wizzentlich mit dem brief mit den Gütern, die dieser von Friedrich von Pettau zu Lehen besessen hatte und die nach dessen Tod an ihn als Landesfürst rechtlich zurückgefallen sind, was wir dann demselben Winndischgrecz(er) zu recht daran verleih(e)n sull(e)n oder mugen. Er bestimmt, daß Windischgretzer und dessen Erben diese Güter von ihm und seinen Erben als Herren und Landesfürsten von Steiermark, als Lehen besitzen und nutzen dürfen, wie es nach Lehns- und Landesrecht üblich sei. Zu den Lehen zählen: in Sernau je eine halbe Hufe, auf welcher der alte Peter Rausch bzw. dessen Sohn sitzt, je eine Hofstätte, auf der Hans Hesiker bzw. Martin Schuster sitzt, die in Steinbach gelegenen Güter, eine halbe Hufe, auf der Janso unterm Kogl sitzt, eine Hufe, auf der Nikolaus Skof sitzt, eine halbe Hufe, auf der Jakob Kuster sitzt, alle in der Gamlitzer Pfarre gelegen, das Dorf Dettschawan(n) samt Bergrecht und anderem Zubehör, ein Hof zu Gamlitz sowie zwei Hofstätten und eine Mühlstätte daselbst.

Originaldatierung:
An des heiligen krewtzs tag exaltac(i)onis.
Kanzleivermerke:
KVr: C.p.d.r.

Überlieferung/Literatur

Org.1 im Familienarchiv Windischgrätz im SOA Plzeň pracoviště Klášter u Nepomuka (Sign. RA Windischgrätzů, L 93), Perg., rotes S 12 in wachsfarbener Schüssel mit rotem S 13 rücks. eingedrückt an Ps.

Anmerkungen

  1. 1Erwähnt bei Hlaváček, Originalurkunden S. 59; Hofmann, Rodinny archiv Windischgrätzů rozbor S. 450 Anm. 28.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 45, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1443-09-14_1_0_13_26_0_45_45
(Abgerufen am 22.07.2019).