Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen die Regesten 501 bis 550 von insgesamt 820

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 501

1450 April 15, –

Kg.F. belehnt Niklas von Liechtenstein mit der Feste Treffen samt Zubehör, die von Georg von Puchheim ledig geworden ist.1

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 502

1450 Mai 1, o. O.

Kg.F. antwortet auf die Klage von Bürgermeistern, Richter und Rat der Stadt Znaim, der zufolge die von Jaispitz1 ettwas bei der Gemarkung Jaispitz oder andernorts zum Schaden beider Länder2 besetzen wollten, daß ihm dies mißfalle. Er fordert sie auf, diese Angelegenheit zu beobachten, ihn bei...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 503

1450 Mai 20, Wiener Neustadt

Kg.F. erteilt Andreas von Windischgraz angesichts dessen uralten Herkommens und der treuen Dienste, die dieser und dessen Vorfahren ihm, dem Reich und seinen Vorfahren als Fürsten von Österreich geleistet haben, sowie dessen männlichen Leibeserben rechter wissen und aus kgl. Machtvollkommenheit...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 504

1450 Mai 31, Wiener Neustadt

Kg.F. teilt Ulrich von Rosenberg mit, daß er dessen durch den Diener Hans Paumgartner überbrachte Bitte um Zusendung einer Hilfe von fünf- oder sechshundert Pferden nach Böhmen1 nicht nachkommen könne, da er selbst gegen Pankraz Galitz2 und andere seiner und des Ftm. Österreich Feinde im Feld...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 505

1450 August 8, Wiener Neustadt

Kg.F. dankt Bürgermeistern und Rat der Stadt Iglau für die ihm und seinem Vetter Kg. Ladislaus übersandten vier Fässer Bier und sichert ihnen zu, sie gegen etwaige Angriffe eines gewissen Frey schützen zu wollen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 506

1450 September 9, Wiener Neustadt

Kg.F. äußert gegenüber Bürgermeistern und Rat der Stadt Budweis sein Wohlgefallen, daß sie entsprechend seiner im Namen seines Vetters Kg. Ladislaus von Böhmen erteilten Vollmacht Rat und Schöffen eingesetzt und ihre Stadt dadurch wohl versorgt haben. Er bevollmächtigt sie auf Bitten ihrer...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 507

[Vor 1451 Januar 7, –]

Kg.F. bittet Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Znaim, die dortigen Juden zu bewegen, von Zdenko, dem in Znaim ansässigen und bei letzteren verschuldeten Schwiegersohn des Niklas Wolkensteiner, nur das haubtgut1 zu nehmen, ihm den gesuch2 jedoch zu erlassen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 508

1451 Januar 7, Wiener Neustadt

Kg.F. fordert Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Znaim unter Hinweis auf sein vormaliges Schreiben1 erneut auf, die dortigen Juden zu veranlassen, von Zdenko die Schuldsumme zu nehmen und auf die Zinsen vollständig zu verzichten, was bisher jedoch nicht geschehen sei.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 509

1451 Januar 7, Wiener Neustadt

Kg.F. unterrichtet Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Znaim von der Klage Johanns von Komotau, Elekt von Feltre, der zufolge diesem der minister1 von Böhmen und Guardian des Franziskanerfrauenklosters zu Znaim ein Meßbuch, das Johann in Kaaden gekauft hatte, und Lienhard Meichsner, Bürger...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 510

1451 Februar 5, Wiener Neustadt

Kg.F. unterrichtet Ulrich von Rosenberg von der durch Bürgermeister und Rat der Stadt Breslau ihm gegenüber erhobenen Klage, der zufolge Heinrich1 von Lazan auf Bechin ihre Kaufleute und Einwohner wegen etlicher Renten festhalte, die Kg. Wenzel (IV.) von Böhmen angeblich Heinrich und dessen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 511

1451 April 12, Wiener Neustadt

Kg.F. beantwortet ein Schreiben Ulrichs von Rosenberg wegen des Soldes seines Sohnes Heinrich1 mit der Bitte, die Angelegenheit gütlich angesteen zu lassen, bis er ihm seine Entscheidung dazu mitteilen werde.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 512

1451 Mai 9, Wien

Kg.F. teilt Ulrich von Rosenberg mit, daß er ettlicher sachen wegen auf den nagsten montag nach sand Veits tag schiristkunftig(e)n (Juni 21) einen Tag nach Breslau einberufen habe,1 wie Ulrich vielleicht bereits wisse. Er fordert ihn auf, seinen Diener Jan von Lazan zum Besuch dieses Tages zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 513

[1451 etwa Mai 9, –]

Kg.F. lädt die Fürsten von (Schlesien-) Oels1 persönlich oder durch einen Anwalt vertreten zu dem nach Breslau einberufenen Tag.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 514

1451 Mai 12, Wien

Kg.F. erteilt seiner Schwester Hzn. Margarethe von Sachsen die erbliche Anwartschaft auf die Besitzungen Hz. Konrads (VII.) des Alten Weißen von Schlesien-Oels.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 515

[Vor 1451 Juni 9, –]

Kg.F. fordert Ulrich von Rosenberg auf, einen Rechtstag im Streit zwischen seinem Hofrichter Gf. Michael von Maidburg und den durch Bürgermeister und Rat der Stadt Tabor vertretenen dortigen Einwohner Martin Sulišovský wegen der Dörfer Deschen und Zoppanz zu bestimmen und die Angelegenheit zu...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 516

1451 Juni 9, Wien

Kg.F. schreibt Ulrich von Rosenberg, der seine Bereitschaft zu der ihm übertragenen Schlichtung des Rechtstreites zwischen dem Hofrichter Gf. Michael von Maidburg und dem Taborer Einwohner Martin (Sulišovský)1 in seiner Antwort von der schriftlichen Einwilligung derer von Tabor zu einem...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 517

[1451 etwa Juni 9, –]

Kg.F. fordert Bürgermeister und Rat der Stadt Tabor auf, im Streit mit Gf. Michael von Maidburg einen von Ulrich von Rosenberg angesetzten Rechtstag zu besuchen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 518

1451 August 23, Wiener Neustadt

Kg.F. gestattet dem Ritter Heinrich von Ellerbach, die Heimsteuer seiner Tochter Elisabeth auf den Markt Neuburg und andere Güter anzuweisen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 519

1451 September 20, Wien

Kg.F. belehnt mit Rat der Fürsten, Gff. Edlen, Freiherren und Getreuen den vor ihm erschienenen Bf. Eneas1 (Piccolomini) von Siena, seinen Rat, auf dessen Bitten aus ksl. Macht und nach Ableistung des wörtlich aufgeführten Treueides gegenüber K. und Reich mit den Regalien und Lehen seiner...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 520

1451 November 7, Wiener Neustadt

Kg.F. antwortet den Landleuten des Ftm. Österreich, die sich in Mailberg und Wullersdorf versammelt und ihn durch ihre Botschaft aufgefordert hatten,1 entsprechend dem Testament des verstorbenen Kg. Albrecht (II.)2 seinen Vetter Kg. Ladislaus in dessen Land Österreich kommen und seinen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 521

1451 November 23, [Graz]

Kg.F. belehnt Niklas von Liechtenstein mit einem halben Hof und einem Gut in Hagendorf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 522

[Vor 1451 Dezember 4, –]

Kg.F. fordert Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Znaim auf, die Geschäftsleute ihres verstorbenen Bürgers Watzlaw zu veranlassen, Heinrich Kornmess, Bürger zu Wiener Neustadt, die Geldschuld zu entrichten, die ihm Watzlaw laut eines Geldbriefes schulde.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 523

1451 Dezember 4, Graz

Kg.F. fordert Bürgermeister, Richter und Rat der Stadt Znaim aufgrund der Klage Heinrichs Kornmess, trotz seines vormaligen Schreibens1 sei bisher in dieser Angelegenheit nichts geschehen, nachdrücklich auf, die Geschäftsleute ihres verstorbenen Bürgers Watzlaw zu veranlassen, Kornmess die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 524

1451 Dezember 21, Knittelfeld

Kg.F. weist in einem harschen Schreiben an Bürgermeister, Richter, Rat und Gemeinde von Wien deren Aufkündigung ihres Gehorsams zurück, die sie ihm unter Hinweis auf die Gehorsamsaufkündigung der in Wien versammelten Prälaten, Herren, Ritter, Knechte und Städte des Ftm. Österreich1 bezüglich...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 525

1452 Januar 16, –

Kg.F. belehnt Niklas von Liechtenstein mit einem Gut bei Murau, genannt das Samer Gut.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 526

[Vor 1452 März 19, –]1

Kg.F. belehnt die von Gymnich mit dem Tuchhaus und dem Brothaus zu Aachen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 527

[Vor 1452 März 19, –]1

Kg.F. verschreibt Ulrich von Grafenegg Schloß und Stadt Güns mit allen Einnahmen und allem Zubehör sowie alle Einnahmen und Dienste zu Rechnitz in bestannd und pflegweis und bestimmt, daß dieser davon im Jahre 1452 keine Abgaben zu leisten brauche, im Jahre 1453 jedoch 700 fl. ung. und Dukaten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 528

1452 April 24, Rom

K.F. erhebt Hieronymus Pywainer von Piwin1 und Johann von Popuwek2 sowie deren eheliche Leibeserben mit Rat der Fürsten, Gff. und Edlen de certa nostra scientia und aus ksl. Machtvollkommenheit zu Rittern mit allen Privilegien und Rechten, die damit verbunden sind. Er verleiht ihnen zugleich...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 529

1452 Juni 11, St. Veit in Kärnten

K.F. belehnt als Vormund seines Vetters Kg. Ladislaus seine Schwester Hzn. Margarethe von Sachsen mit den Fürstentümern des verstorbenen Hz. Konrads (VII.) des Alten Weißen von Schlesien (-Oels).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 530

1452 Juni 17, Bruck a. d. Mur

K.F. teilt allen Prälaten, Gff. Herren, Rittern etc. sowie allen übrigen Einwohnern des Ftm. Österreich und den anderen Leuten, die dort Güter oder Renten besitzen, mit, daß sich Ulrich von Eitzing und dessen Anhänger gegen ihn erhoben und eine große Steuer in Österreich veranschlagt hätten, um...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 531

1452 Juni 26, Wiener Neustadt

K.F. fordert Bürgermeister, Richter, Rat und Bürger der Stadt Znaim auf, nicht Ulrichs von Eitzing Folge zu leisten, der mit seinem Anhang in unbilliger Weise gegen ihn (K.F.) in Österreich vorgehe,1 sondern sich an ihn als Vormund seines Vetters Kg. Ladislaus und römischen Kaiser zu halten, da...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 532

1452 August 16, Wiener Neustadt

K.F. bestätigt Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Stadt Ravensburg und ihren Nachkommen auf Bitten ihrer vor ihm erschienenen Botschaft rechter wissen und aus ksl. Machtvollkommenheit in crafft diss brieffs alle Privilegien und Rechte, die sie von den römischen Kaisern und Königen erworben...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 533

1452 August 24, Wiener Neustadt

K.F. überläßt als Vormund des Kg. Ladislaus, Mgf. von Mähren, den Brüdern Albert und Johann von Lichtenburg und Vöttau die von der verstorbenen Anna von Neuhaus heimgefallenen Schlösser und Güter in Mähren, namentlich Burg Bilkau mit dem Ort und mit dem Markt Datschitz.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 534

1452 Dezember 20, Wiener Neustadt

K.F. bestätigt auf deren Bitten Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Stadt Eger und ihren Nachkommen mit Rat der Fürsten, Edlen und Getreuen rechter wissen und aus ksl. Machtvollkommenheit in kraft diss briefs alle Privilegien und Rechte.1

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 535

[1453 Januar 14, Wiener Neustadt]

K.F. beurkundet, daß er Ulrich von Grafenegg 1500 fl. ung. und Dukaten schulde.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 536

1453 März 12, Wiener Neustadt

K.F. bekundet unter Hinweis auf seine vormalige Verschreibung1 für sich und seine Erben, daß er Ulrich von Grafenegg2 wissentlich erneut Schloß und Stadt Güns mit allen Einnahmen und allem Zubehör sowie alle Einnahmen und Dienste zu Rechnitz für das Jahr 1453 in bestannd und phlegweis...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 537

1453 März 20, Wiener Neustadt

K.F. bekundet unter Hinweis auf zwei seiner Verschreibungen1 zugunsten Ulrichs von Grafenegg, daß ihm dieser zwar den ersten Brief zurückgegeben habe, er Ulrich jedoch nicht dessen Gegenverschreibung herausgeben könne, weil er diese nicht bey weg habe. Er erklärt die Gegenverschreibung, sollte...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 538

1453 April 30, Wiener Neustadt

K.F. beurkundet, daß er Ulrich von Grafenegg mit zehn bewaffneten Leuten zu Pferd ab sannd Jorgen tag nagstv(er)ganngen (1453 April 23) für ein ganzes Jahr zu seinem Diener aufgenommen habe und ihm dafür 500 fl. ung. oder Dukaten oder die einem Gulden entprechende Anzahl von Pfennigen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 539

1453 Dezember 10, Wiener Neustadt

K.F. nimmt den hiesigen Juden Israel, seinen Kammerknecht, zu seinem Diener auf, stellt diesen zusammen mit dessen Hausgesinde und verdingten Knechten sowie ihrem Hab und Gut aus ksl. Macht in craft diss briefs unter den Schutz von K. und Reich und bestimmt, daß er die gleichen Privilegien und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 540

14541 Februar 7, Wiener Neustadt

K.F. schreibt Kg. Ladislaus von Ungarn und Böhmen, sicher habe dieser als Förderer des christlichen Glaubens mit Schmerz von dem großen Schaden vernommen, den das Christentum durch die türkische Eroberung derjenigen Stadt2 erlitten habe, die einst der große Konstantin3, an(te)cessor n(oste)r,...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 541

1454 April 25, [Wiener Neustadt]

K.F. belehnt Niklas von Liechtenstein mit einer halben Schenke, zwei Hofstätten und einem daran grenzenden Garten zu St. Georgen ob Murau sowie mit einem Gut, genannt das Hubl, das vormals Andreas Kobold, Bürger zu Murau, gehört hat und bei Murau am Wimmel gelegen ist.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 542

1454 Mai 13, Wiener Neustadt

K.F. teilt seinem Vetter Kg. Ladislaus mit, Bürgermeister, Rat und Bürger der Stadt Budweis hätten ihn darüber unterrichtet, daß Ladislaus sie annd(er)n bevolhen habe,1 wodurch sie sich beschwert fühlten. Er betont, daß sich die Budweiser ihnen beiden gegenüber stets treu und gehorsam gezeigt...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 543

1454 September 13, Wiener Neustadt

K.F. gewährt mit Rat seiner Fürsten, Räte und Getreuen seinem Vetter Kg. Ladislaus von Ungarn und Böhmen, der ihm durch seine Räte und Botschaft die mercklichen gescheffte und anligunde sachen hat vorbringen lassen, deretwegen er sich nicht persönlich zum Lehnsempfang an den ksl. Hof begeben...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 544

1454 November 29, Wiener Neustadt

K.F. bekundet, daß einst Ulrich von Rosenberg von seinem Vetter Hz. Friedrich (IV.) von Österreich ausweislich mehrerer Schuldbriefe 16.000 fl. ung. und Dukaten geliehen habe, davon einer über 6.000 fl.1, je zwei über 4.000 fl.2 und einer über 2.000 fl.3 Nach dem Tod Hz. Friedrichs seien diese...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 545

1455 Juni 14, Wiener Neustadt

K.F. belehnt auf deren Bitten die Brüder Wilhelm, Karl und Nordwin von Heßberg sowie Johann von Absberg und all ihre Leibeserben rechter wissen und aus ksl. Macht in crafft diss briefs mit ihren Reichslehen, was wir in daran von recht leihen sullen oder mogen. Er bestimmt, daß sie und ihre...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 546

1455 November 8, Graz

K.F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Eger, ihr Kontingent für den geplanten Türkenfeldzug entsprechend dem Frankfurter Anschlag vom 29. September 1454 in beschlossener Stärke zum schiristkunfftig(e)n lenntz bereitzustellen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 547

1455 November 21, Graz

K.F. bekundet, daß ihm die Brüder Karl und Nordwin von Heßberg die ihnen gehörenden zwei Viertel und Rechte am Halsgericht zu Ippesheim und am Schloß Vorder-Frankenberg1 schriftlich aufgesandt und gebeten haben, diese an Johann von Absberg und dessen Erben zu verleihen. Er belehnt Johann und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 548

1456 Januar 12, Graz

K.F. teilt allen Prälaten, Gff. Herren, Rittern, Knechten und Städten sowie allen übrigen Untertanen in Österreich mit, daß sein Vetter Kg. Ladislaus (von Böhmen und Ungarn) dem Vernehmen nach Kriegsaufgebote im Reich, besonders im Kgr. Böhmen, in seinem (K.F.) Land sowie in Österreich gegen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 549

1456 April 11, [Graz]

K.F. belehnt Niklas von Liechtenstein mit einer Hufe im Schweintal oberhalb von Neumarkt, genannt die Öd, und mit dem vormals Lorenz Mospeck gehörenden Schöderhof zu Schöder mit Hofstätte.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 26 n. 550

1456 April 14, Graz

K.F. verkauft Ruprecht Windischgretzer1 und dessen Erben wissentleich mit dem brief namentlich genannte Güter für 400 fl. ung. und Dukaten und bestimmt, daß er diese mit allem Zubehör ungehindert in kaufweis besitzen und nutzen solle, wie sein übriges Eigengut. Er verspricht, ihnen ein gnädiger...

Details