Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 26

Sie sehen den Datensatz 19 von insgesamt 820.

Kg.F. verspricht Kf. Friedrich (II.) und Hz. Wilhelm (III.) von Sachsen, die Verhandlungen mit Hz. Philipp von Burgund über die Fürstentümer Holland, Brabant und Seeland nur abzuschließen, wenn Philipp die Zahlung der Geldsummen übernimmt, die Eb. Jakob von Trier zugunsten Hzn. Elisabeths von Bayern wegen des Landes Luxemburg ausgehandelt hat.

Originaldatierung:
Am montag in den heiligen pfingstveirtagen (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: C.p.d.r. facta i.c. (nach Kop.). – KVv: Rta (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Abschrift im Muzejní diplomatář im ANM Praha (Sign. C 26 sub dat.), Pap. (19. Jh.). Reg.: Ein ausführliches Regest auf der Grundlage des Org. bieten die Regg.F.III. H. 11 n. 10. Lit.: Heimann, Auswärtige Politik S. 205–212.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 26 n. 19, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1442-05-21_1_0_13_26_0_19_19
(Abgerufen am 24.04.2019).