Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 280 von insgesamt 284.

K. F. nimmt aus ksl. Macht Gottfried (IX.) von Eppstein (‑Münzenberg) und die Herrschaft Eppstein mit allen Schlössern, Dörfern, Gerichten, Gebieten und Leuten samt ihrem Hab und Gut in seinen und des Reichs besonderen Schutz und bestimmt, dass Gottfried, seine Diener, Hintersassen und Untertanen alle Rechte und Freiheiten genießen sollen wie alle anderen, die unter dem besonderen Schutz von K. und Reich stehen. Er gebietet allen Reichsuntertanen die Beachtung dieses Privilegs unter Androhung seiner und des Reichs schweren Ungnade und einer je zur Hälfte an die ksl. Kammer und Gottfried zu zahlenden Pön von 100 Mark Gold.

Originaldatierung:
Am vierundzweintzigist(e)n tag des monets novembris.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. – KVv: Rta Johannes Laventaler (Blattmitte); Schirmb(rief) Eppstein (rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Würzburg (Sign. Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 48/113), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit ehedem rücks. eingedr. Sekretsiegel an Ps. – Kop.: Notariell beglaubigte Abschrift mit einem weiteren späteren Vermerk des öff. Notars Johannes Crusius ebd. (Sign. MRA Hessen-Darmstadt K 369/45), Pap. (17. Jh.). Reg.: Chmel n. 8471; Regg.F.III. H. 5 n. 330 (nach unzulänglicher Überlieferung).

Kommentar

Gottfried ließ sich das Privileg vor allem als Schutz vor seinen Gläubigern ausstellen, s. Schäfer, Herren von Eppstein S. 255.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 280, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1489-11-24_1_0_13_25_0_280_280
(Abgerufen am 18.09.2019).