Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 226 von insgesamt 284.

K. F. befiehlt Ratmeistern und Rat der Stadt Erfurt aus ksl. Machtvollkommenheit sowie unter Hinweis auf sein zuvor ergangenes Gebot1, den unbelehnten Diether von Isenburg, der das Stift Mainz innehat, die hohe und niedere Gerichtsbarkeit innerhalb und außerhalb der Stadt Erfurt nicht ausüben zu lassen, sondern diese zu ihren Händen zu nehmen.

Originaldatierung:
Am ersten tage des mondts december (nach Einblattdruck).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.p. (nach Einblattdruck). – KVv: Rt(a); K(aiserliches) mandat (beides Empfängervermerke auf der Rückseite).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Einblattdruck im StA Würzburg (Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 71/53), Pap. (15. Jh.). – Abschrift ebd. (Sign. Mainzer Ingrossaturbücher 45, fol. 204r), Perg. (15. Jh.). Druck: GdW IX Sp. 148f. n. 10343 (in Auszügen). Reg.: Ein ausführliches Regest2 bieten die Regg.F.III. H. 4 n. 816a; ein Regest auf der Grundlage des Org. mit Hinweisen auf weitere Überlieferungen Regg.F.III. H. 10 n. 453; s. ferner dass. H. 8 n. 409. Lit.: Zum Verhältnis des Kaisers zur Stadt Erfurt s. Holtz, Erfurt und Kaiser Friedrich III., zum vorliegenden Mandat S. 196.

Anmerkungen

  1. 1Siehe n. 225, vgl. auch n. 228.
  2. 2Diesem liegt ein offensichtlich von der gleichen Offizin hergestellter Einblattdruck zugrunde. Für weitere Angaben dazu s. Regg.F.III. H. 4 n. 817a.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 226, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1479-12-01_1_0_13_25_0_226_226
(Abgerufen am 19.09.2019).