Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 224 von insgesamt 284.

K. F. gibt auf Ersuchen Konrads von Bickenbach seine(n) keiserlichen gunst und willen dazu, dass dieser Gf. Albrecht (III.) von Mansfeld als Heiratsgut zu seiner Tochter Susanne die Zölle zu Klingenberg und Trennfurt (Tribenfurt) am Main zusammen mit anderen Gütern1 ausweislich der darüber ausgegangenen Briefe überschrieben hat. Der K. verleiht Albrecht an den Zöllen, was er ihm von Rechts wegen daran verleihen soll, doch unbeschadet der Rechte von Kaiser und Reich sowie der Rechte anderer und bestimmt, dass Albrecht bis pfingsten (Mai 10) an seiner Statt gegenüber Bf. Gebhard von Halberstadt den gewöhnlichen Lehnseid leisten soll.

Originaldatierung:
Am fünfften tag des moneds februarij.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Jo(hannes) Waldner prothonotarius. – KVv: Rta Lucas Snitzer (Blattmitte); Manßfeld (rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Würzburg (Sign. Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 3/79), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit ehedem rücks. eingedr. Sekretsiegel an Ps. (beschädigt). – Kop.: Drei Abschriften ebd. (Sign. MRA Hessen-Kassel K 355/853 (I), fol. 122v-124r, MRA Hessen-Kassel K 355/853 (II), fol. 133r-135v sowie MRA Hessen-Kassel K 355/853 (IV), fol. 56v-57v), Pap. (15. Jh.). Reg.: Regg.F.III. H. 17 n. 296 (nach unzulänglicher Vorlage, zu Februar 6).

Anmerkungen

  1. 1Konrad hatte seinem Schwiegersohn zudem die Hälfte von Schloss und Herrschaft Bickenbach vermacht, s. Regg.F.III. H. 4 n. 624.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 224, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1478-02-05_1_0_13_25_0_224_224
(Abgerufen am 22.11.2019).