Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 216 von insgesamt 284.

K. F. belehnt Philipp d. J. von Kronberg mit den ehemals von Georg von Sulzbach innegehabten Reichslehen, namentlich mit 34 Achteln Korn, einem Goldgulden sowie zwei Gänsen und zwei Hühnern vom Zehnten zu Steinbach. Er verleiht ihm daran aus ksl. Macht und sonndern gnaden, soviel er ihm von Rechts wegen zu verleihen hat, doch unbeschadet der Rechte von Kaiser und Reich sowie der Rechte anderer und bestimmt, dass Philipp den gewöhnlichen Eid bis sannt Martins tag (November 11) an seiner (K. F.) Statt gegenüber dem Schultheißen von Frankfurt1 leisten soll.

Originaldatierung:
Am eylifften tag des monets may.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.p.d.i. – KVv: Rta Lucas Snitzer (Blattmitte); Lehen Cronberg (rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Würzburg (Sign. Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 55/9), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit ehedem rücks. eingedr. Sekretsiegel an Ps. Reg.: Regg.F.III. H. 5 n. 267 (nach einer Überlieferung aus dem 18. Jh.).

Anmerkungen

  1. 1Schultheiß von Frankfurt war Eberhard von Heusenstamm.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 216, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1476-05-11_2_0_13_25_0_216_216
(Abgerufen am 20.09.2019).