Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 193 von insgesamt 284.

K. F. bestätigt Gf. Philipp (d. Ä.) von Rieneck aus ksl. Macht das inserierte Zollprivileg K. Karls IV.1 sowie das von ihm verliehene, ebenfalls inserierte Münzprivileg2.

Originaldatierung:
Am erichtag vor unnser lieben Frawen tag assumptionis (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Kop.: Inseriert in der Bestätigungsurkunde Kg. Maximilians I. für Gf. Philipp (d. J.) von Rieneck von 1495 April 293 im StA Würzburg (Sign. Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 44/75), Perg., besiegelt mit anh. rotem S des Ausst. in wachsfarbener Schüssel an blau-weiß-roter Ss. – Inseriert in der Bestätigungsurkunde Kg. Maximilians I. für Gf. Reinhard von Rieneck von 1497 Oktober 18, die wiederum inseriert ist in der abschriftlich vorliegenden Bestätigung K. Karls V. für Gf. Philipp von Rieneck von 1521 Februar 274 ebd. (Sign. Mainzer Bücher verschiedenen Inhalts 116a, fol. 7r-12v), Pap. (16. Jh.), sowie zwei weitere Abschriften ders. Bestätigungsurkunde K. Karls V.5 (davon eine unvollständig) mit den entsprechenden Inserten ebd. (Sign. MRA Hessen-Kassel K 338/495), Pap. (16. Jh.). Reg.: Ein ausführliches Regest auf der Grundlage einer ebenfalls kopialen Überlieferung aus dem 15. Jh. bieten die Regg.F.III. H. 3 n. 113; dass. H. 8 n. 318; Chmel n. 6403; Battenberg, Isenburger Urkunden n. 2730. Lit.: Ruf, Grafen von Rieneck Bd. 1 und 2.

Anmerkungen

  1. 1RI VIII n. 5408.
  2. 2Siehe n. 14.
  3. 3RI XIV n. 1621.
  4. 4In der Abschrift wird die Urkunde K. Karls V., offensichtlich falsch, auf den 17. Februar datiert. Siehe die Angabe zum Org. bei Regg.F.III. H. 3 n. 113.
  5. 5Vgl. Anm. 4.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 193, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1471-08-13_1_0_13_25_0_193_193
(Abgerufen am 21.05.2019).