Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 186 von insgesamt 284.

K. F. verleiht dem persönlich vor ihm erschienenen1 Eb. Adolf von Mainz aus ksl. Machtvollkommenheit die Regalien, Lehen und Weltlichkeiten seines Stifts, soviel er ihm von recht, billicheit und gnaden daran zu verleihen hat.

Originaldatierung:
Am sambstag vor sant Urbans tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. – KVv: Rta (Blattmitte); Regalia archiep(iscopi) Mag(untinensis) (rechter Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Würzburg (Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 5/2), Perg., wachsfarbenes S15 mit ehedem vorn eingedr. (wohl:) S 16 an purpurfarbener Ss. – Kop.: Zwei Abschriften ebd. (Sign. Mainzer Ingrossaturbücher 32, fol. 219r‑v und Mainzer Ingrossaturbücher 36, fol. 266r‑v), Perg. bzw. Pap. (15. Jh.). Reg.: Ein ausführliches Regest auf der Grundlage einer Überlieferung aus dem 18. Jh. bieten die Regg.F.III. H. 8 n. 301; Chmel n. 6019.

Anmerkungen

  1. 1Zu den Beweggründen Eb. Adolfs von Mainz, zum Kaiser nach Kärnten zu reisen, s. Heinig, Friedrich III. S. 1147f. Diesem zufolge war die Übernahme der röm. Kanzlei durch den Mainzer Erzkanzler zwar wohl kein Anlass, aber doch das wichtigste Ergebnis dieses Unternehmens, s. n. 188.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 186, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1470-05-19_1_0_13_25_0_186_186
(Abgerufen am 22.09.2019).