Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 93 von insgesamt 284.

K. F. anerkennt, dass der erwählte Eb. Diether von Mainz laut der Erklärung seiner Botschaft aufgrund wichtiger Angelegenheiten nicht persönlich zum Empfang der ihm als Kf. von K. und Reich gebührenden Regalien und Lehen erscheinen kann. Deshalb gewährt er ihm mit Rat der Fürsten, Räte und Getreuen einen Aufschub für den Empfang der Lehen und Regalien von einem ganzen Jahr ab dem tag ausganng des jares seiner erwelung zu ertzbischof1 und bestimmt, dass Diether innerhalb der genannten Zeit, so erst das ungeverlich gesein, persönlich erscheinen soll. Diesen Aufschub verleiht er ihm aus ksl. Machtvollkommenheit, doch unbeschadet der Rechte von K. und Reich sowie der Rechte anderer.

Originaldatierung:
An erichtag vor sand Lucien tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i. Ulricus Weltzli canc. – KVv: Rta Urbanus Reuter (Blattmitte); Urlaub Mentz (linker Blattrand).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Würzburg (Sign. Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 7/12), Perg., rotes S 18 in wachsfarbener Schüssel mit ehedem rücks. eingedr. (wohl:) S 16 an Ps. – Kop.: Abschrift ebd. (Sign. Mainzer Ingrossaturbücher 29, fol. 50r), Perg. (15. Jh.). Druck: Gudenus, Cod. dipl. 4 S. 343f. n. 158. Reg.: Regg.F.III. H. 10 n. 171 (nach unzulänglicher Überlieferung).

Kommentar

Vgl. dazu n. 97.

Anmerkungen

  1. 1Diether von Isenburg war am 18. Juni 1459 vom Mainzer Domkapitel zum ersten Mal zum Mainzer Eb. gewählt worden, s. dazu Ringel, Zur Wahl Diethers.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 93, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1459-12-11_1_0_13_25_0_93_93
(Abgerufen am 18.10.2019).