Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 78 von insgesamt 284.

K. F. erlaubt aus ksl. Machtvollkommenheit Eb. Dietrich von Mainz auf Vorbringen von dessen erber rette und bottschafft, der Mainzoll bei Höchst werde vielfach umgangen, den Landzoll in den zum Mainzer Stift gehörenden Dörfern Weisenau, Kastel, Erbenheim, Flörsheim, Mörfelden, Langen und Messel um zwei Turnosen je Fuder Weins zu erhöhen.

Originaldatierung:
Am mittichen nach dem sonntag Quasimodogeniti.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.i.i.c. Ulricus Weltzli vicecanc. – KVv: Rta Stephanus Kolbegk (Blattmitte); Mentz (rechter Blattrand); Rta o p l in Assch(affenburg)1 (zeitgenössischer Archivvermerk auf der Rücks.).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Würzburg (Sign. Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 3/74), Perg., wachsfarbenes S15 mit ehedem vorn eingedr. (wohl:) S 16 an purpur-grüner Ss. – Kop.: Zwei Abschriften ebd. (Sign. Mainzer Ingrossaturbücher 27, fol. 46r‑v und Mainzer Ingrossaturbücher 28d, fol. 258r‑v), Perg. (15. Jh.). Reg.: Ein ausführliches Regest auf der Grundlage einer Überlieferung aus dem 18. Jh. bieten die Regg.F.III. H. 8 n. 160; Chmel n. 3337; Scriba 1 n. 1766 und 3 n. 4089.

Anmerkungen

  1. 1Siehe Einleitung S. 4.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 78, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1455-04-16_1_0_13_25_0_78_78
(Abgerufen am 16.09.2019).