Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 46 von insgesamt 284.

Kg. F. gestattet Eb. Dietrich von Mainz, die ehedem denen von Falkenstein1 verpfändeten Teile der Stadt Pfeddersheim von deren Erben, dem Gf. Wilhelm von Virneburg und den Gff. Bernhard (II.) von Solms (‑Braunfels) und Johann von Solms (‑Lich)2, zusätzlich zu dem Anteil, den sein Stift bereits bis auf Wiederlösung innehat3, gegen Erstattung der ursprünglichen Pfandsumme einzulösen, doch vorbehaltlich der Rücklösung durch Kg. und Reich. Er gebietet dem Gf. Wilhelm von Virneburg und den Gff. Bernhard und Johann von Solms, auf Erfordern des Eb. diesem ihre Anteile an Pfeddersheim zu der genannten Summe zu überlassen.

Originaldatierung:
An freitag nach sanndt Urbans tag.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. – KVv: Rta (Blattmitte); ponat(ur) ad ladulam o p l in Hecst4 (zeitgenössischer Archivvermerk auf der Rücks.).

Überlieferung/Literatur

Org. im StA Würzburg (Sign. Erzstift Mainz Urkunden Weltlicher Schrank L 69/79), Perg., rotes S 11 in wachsfarbener Schüssel mit rücks. eingedr. rotem S 13 an Ps. (stark beschädigt). – Kop.: Zwei Abschriften ebd. (Sign. Mainzer Ingrossaturbücher 25, fol. 182r‑v und Mainzer Ingrossaturbücher 28c, fol. 217r‑v), beide Perg. (15. Jh.). Reg.: Chmel n. 2092; Bonin, UB Pfeddersheim S. 83 n. 171; Scriba 3 n. 4035. Lit.: Zur Geschichte der Reichspfandschaft Pfeddersheim s. Alter, Studien Pfeddersheim S. 26-56; zu den Auseinandersetzungen zwischen Kurmainz und Kurpfalz bezüglich Pfeddersheim s. Voss, Dietrich von Erbach S. 60-64.

Anmerkungen

  1. 1Die Stadt Pfeddersheim war den Falkensteinern vor 1330 Januar 22 von K. Ludwig d. B. verpfändet worden, s. Regg. Ludwig d. B. H. 2 n. 72 sowie Bonin, UB Pfeddersheim n. 270f. Nach dem Aussterben der Falkensteiner im Jahr 1418 waren die Rechte an die von Virneburg, Isenburg, Solms und Sayn gefallen, die sich das Pfandlehen teilten, bis es 1451 schließlich vollständig in die Hand des Mainzer Erzbischofs überging, s. Reuter, Kurmainz, Kurpfalz und die Reichsstädte S. 203.
  2. 2Kurz nachdem 1418 das Falkensteiner Erbe an die Solmser gefallen war, teilte sich das Geschlecht in die Braunfelser und die Licher Linie.
  3. 31443 Juni 12 hatten Ruprecht von Virneburg und seine Enkel Ruprecht und Wilhelm ihren Anteil an Pfeddersheim Eb. Dietrich von Mainz für 3000 fl. verkauft, s. Voss, Dietrich von Erbach S. 52.
  4. 4Siehe Einleitung S. 4.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 46, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1446-05-27_1_0_13_25_0_46_46
(Abgerufen am 21.04.2019).