Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 41 von insgesamt 284.

Kg. F. erläutert, dass ihm Eb. Dietrich von Mainz in Nürnberg vorgebracht hat, die Mainzer hätten sich, nachdem Pfgf. Ludwig (IV.) bei Rhein vom Kg. zum Schützer der Stadt1 bestellt worden wäre, weyter furgenomen [..] dann sie billich tun solten und sich dem Pfgf. ettwelangezeit verpflichtet.2 Dies stehe entgegen den vom Stift Mainz von früheren Kaisern und Königen erlangten Privilegien3 und gereiche dem Eb. zum Schaden an dessen Herrlichkeit, Gericht und Freiheiten an und in der Stadt Mainz. Deshalb habe der Eb. die Mainzer vor dem Pfgf. beteydingt und die Sache mit ihnen rechtlich austragen müssen, woraufhin der Pfgf. dem Eb. eine fruntliche zusage gegeben habe, dass er die von Mainz nit verteydingen wolle. Der Kg. erklärt, dass der den Mainzern von ihm gewährte Schutz des Pfgf. dem Eb. nicht schaden soll und erklärt alle dem entgegenstehenden Verpflichtungen und Bündnisse der Mainzer für kraftlos.

Originaldatierung:
An mitwochen vor sand Gallen tage.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.i.c. – KVv: Rta Jacobus Widerl (Blattmitte); Die stat Mencze antreffend etc. (Blattmitte); o p l in Assch(affenburg)4 (zeitgenössischer Archivvermerk auf der Rücks.).

Überlieferung/Literatur

Org. im StadtA Mainz (Sign. Urkundenreihe sub dat.), Perg., laut Siegelankündigung mit anh. kgl. S an Ps. (ab und verloren). Reg.: Chmel n. 1862. Lit.: Erwähnt bei Voss, Dietrich von Erbach S. 54; Schrohe, Mainz in seinen Beziehungen S. 182 Anm. 1. Zu dem seit 1441 währenden Streit zwischen Eb. Dietrich und der Stadt Mainz s. Matheus, Bistumsstreit S. 181f. oder auch Schrohe, Mainz in seinen Beziehungen S. 183f.

Anmerkungen

  1. 1Siehe n. 40.
  2. 2Die Stadt Mainz hatte im Dezember 1442 mit Pfgf. Ludwig auf dessen Lebenszeit ein Bündnis geschlossen, s. Matheus, Bistumsstreit S. 181f.
  3. 3Eb. Dietrich von Mainz berief sich wahrscheinlich auf eine Weisung Kg. Sigismunds von 1416, mit der dieser dem Rat der Stadt Mainz aufgetragen hatte, ihre Einung mit Pfgf. Ludwig (III.) aufzusagen, s. Voss, Dietrich von Erbach S. 53.
  4. 4Siehe Einleitung S. 4.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 41, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1444-10-14_2_0_13_25_0_41_41
(Abgerufen am 15.10.2019).