Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 284

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 51

1447 August 4, Wien

Kg. F. verlegt auf Bitten einer Botschaft von Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Stadt Mainz den diesen von K. Karl IV.1 für die Zeit von suntag, so man singet Circumdederunt, bis zum suntag Reminiscere2 verliehenen ewigen Jahrmarkt mit allen Rechten, Freiheiten und Sicherheiten auf die Zeit...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 52

1447 Oktober 11, Wien

Kg. F. befiehlt Gf. Wilhelm von Virneburg erneut1, seinen Anteil an Pfeddersheim, den er vom Reich als Pfand innehält, unverzüglich innerhalb der nächsten sechs Wochen und drei Tage nach Zustellung dieses Briefs an Eb. Dietrich von Mainz gegen Erstattung der ursprünglichen Pfandsumme...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 53

1447 Oktober 12, Wien

Kg. F. teilt dem Schultheißen, den Bürgermeistern sowie Rat und Bürgern der Stadt Pfeddersheim mit, dass er Eb. Dietrich von Mainz gestattet hat, den Anteil an Pfeddersheim, den Gf. Wilhelm von Virneburg als Reichspfand innehat, gegen Erstattung der ursprünglichen Pfandsumme auszulösen1. Er...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 54

1447 Oktober 12, Wien

Kg. F. lädt Gf. Wilhelm von Virneburg aufgrund der Klage Eb. Dietrichs von Mainz, Wilhelm habe dessen Knecht Hermann von Thüringen (Thiringen) genannt Teufel1 in Pfeddersheim gewaltsam festgenommen, außerhalb der Stadt zu Tode gebracht und damit ihren beiderseitigen Burgfrieden swerlich...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 55

1447 Oktober 12, Wien

Kg. F. unterrichtet die Gff. Reinhard (d. Ä.) und Reinhard (d. J.) von Hanau von der an ihn ergangenen Klage Eb. Dietrichs von Mainz, Bürger und Stadt von Ochsenfurt enthielten ihm die ihm seit der Verpfändung1 der Stadt durch das Würzburger Domkapitel zustehenden bett und stewr seit etlichen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 56

1447 Oktober 12, Wien

Kg. F. bestätigt mit Rat seiner Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen Eb. Dietrich von Mainz die Freiheit von allen weltlichen Gerichten, allein uns(er) und uns(er) nachkomen romische keyser und kunige ausgenomen, nachdem der Eb. ihm vorgebracht hatte, er sei von Freigff. der heimlichen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 57

1447 Oktober 12, Wien

Kg. F. bestätigt Eb. Dietrich von Mainz mit Rat seiner Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen erneut die Freiheit von fremden Gerichten und befiehlt den Gff. Reinhard von Hanau und Johann von Nassau aus kgl. Macht, den Eb. und dessen Stift in dieser Freiheit zu schützen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 58

1447 Oktober 12, Wien

Kg. F. erneuert mit Rat der Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen auf Bitten Eb. Dietrichs von Mainz die bereits zuvor1 von römischen Kaisern und Königen gewährte Freiheit der Untertanen seines Stifts von auswärtigen Gerichten und befiehlt Bf. Gottfried von Würzburg sowie Gf. Georg von Wertheim aus...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 59

1447 Oktober 12, Wien

Kg. F. erneuert mit Rat der Fürsten, Gff. Edlen und Getreuen auf Bitten Eb. Dietrichs von Mainz die bereits zuvor von römischen Kaisern und Königen gewährte Freiheit der Untertanen seines Stifts von auswärtigen Gerichten und befiehlt den Gff. Reinhard von Hanau und Johann von Nassau aus kgl....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 60

[1447 um Oktober 12], [–]1

Kg. gestattet Eb. Dietrich von Mainz, die von römischen Kaisern und Königen verpfändeten Städte, Schlösser, Märkte, Dörfer, Leute und Güter vorbehaltlich der Wiedereinlösung durch Kg. und Reich einzulösen und innezuhaben.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 61

[1447 Oktober 18], [Wien]1

Kg. F. gestattet Pfgf. Ludwig (IV.) bei Rhein und dessen kfl. Erben, jegliche Städte, Schlösser, Märkte, Dörfer, Leute und Güter, die von römischen Kaisern und Königen verpfändet worden waren, an sich zu lösen und innezuhaben, jedoch vorbehaltlich der Wiedereinlösung durch Kg. und Reich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 62

1447 Oktober 28, Wien

Kg. F. erklärt unter Hinweis auf seine zuvor ergangenen Schreiben1 die Pfgf. Ludwig (IV.) bei Rhein erteilte Erlaubnis zur Einlösung von Reichspfandschaften Eb. Dietrich von Mainz und dessen Stift für unschädlich. Er bestimmt, dass der Eb. nicht verpflichtet ist, dem Pfgf. Reichspfandschaften...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 63

[1448 Februar 19], [–]

Kg. F. lädt die Bürger der Stadt Mainz in der Angelegenheit Eberhard Windeckes1 und des Zolls zu Mainz peremptorisch zu rechtlicher Verantwortung vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 64

[1448 Juni 11], [–]

Kg. F. lädt die Bürger von Mainz bezüglich des Leibgedinges Anton Zapfs zu rechtlicher Verantwortung vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 65

[Nach 1448 Juni 11], [–]1

Kg. F. lädt (die Stadt) Mainz erneut in der Sache Anton Zapf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 66

1451 Juli 12, Wien

Kg. F. belehnt Hartmann1 von Kronberg für sich und als Lehenträger seines Bruders Johann mit den von ihrem Vater Frank (XI.) d. J. von Kronberg ererbten Reichslehen, namentlich mit vier Sechsteln von Burg, Stadt und Tal Kronberg sowie dem Dorf Eschborn und bestätigt ihnen aus kgl. Macht alle...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 67

[1452 um Mai 24], [Venedig]1

Kg. F. verkündet (der Stadt) Mainz seine Krönung (zum Kaiser).

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 68

1452 November 25, Wiener Neustadt

K. F. bestätigt Eb. Dietrich von Mainz und dessen Stift aus ksl. Machtvollkommenheit alle von römischen Kaisern und Königen erworbenen Privilegien und Rechte und bestimmt, dass diese gänzlich unverändert bleiben und mögliche von ihm oder seinen Vorgängern sowie anderen Personen oder Städten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 69

[Nach 1452], [–]1

K. F. gebietet der Stadt Mainz, Hans Ayrer seine jährliche Gülte zu entrichten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 70

1453 Januar 6, Wiener Neustadt

K. F. bestätigt1 alle Privilegien und Rechte des Hauses Österreich und erhebt diejenigen Hzz. die über Steiermark, Kärnten und Krain regieren, zu Erzherzögen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 71

[Um 1453 Januar 24], [–]1

K. F. gebietet (Bürgermeistern und Rat der Stadt Mainz), mit den auf Klage Mgf. Albrechts von Brandenburg in der Acht befindlichen Städten2 keine Gemeinschaft zu pflegen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 72

[1453 September 24], [Graz]

K. F. bestätigt Bürgermeistern, Bürgern und Gemeinde der Stadt Mainz auf Bitten ihrer bevollmächtigten Botschaft1 aus ksl. Machtvollkommenheit2 alle ihre von römischen Kaisern und Königen erworbenen Privilegien und Rechte.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 73

1454 Februar 12, Wiener Neustadt

K. F. teilt Eberhard (III.) von Eppstein (‑Königstein) mit, dass heute vor dem unter dem Vorsitz Georgs von Volkersdorf1 tagenden Kammergericht sein ksl. Fiskalprokurator2 erschienen ist und folgenden Sachverhalt vorgetragen hat: Eberhard (I.) von Eppstein habe für sich und seine Erben mit den...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 74

1454 September 10, Wiener Neustadt

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Mainz sowie deren gemeinern mit, dass ihm Eberhard (III.) von Eppstein (‑Königstein) hat vorbringen lassen, sie enthielten ihm das ehedem von Philipp von Falkenstein und nach dessen Tod von Gottfried (VII.) und Eberhard (II.) von Eppstein...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 75

1454 September 10, Wiener Neustadt

K. F. fordert Eb. Jakob von Trier auf, Eberhard (III.) d. J. von Eppstein- (Königstein) das ererbte Drittel eines Turnosen am Zollgeld zu Kapellen auszuzahlen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 76

1454 September 10, Wiener Neustadt

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Frankfurt, Eberhard (III.) von Eppstein (‑Königstein) das Dorf Sulzbach zu übergeben.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 77

[1455 Januar 11], [–]1

K. F. fordert (Bürgermeister und Rat der Stadt) Mainz auf, zwanzig Reiter (gleven) und vierzig Mann zu Fuß zu einem Kriegszug gegen die Türken zu schicken.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 78

1455 April 16, Wiener Neustadt

K. F. erlaubt aus ksl. Machtvollkommenheit Eb. Dietrich von Mainz auf Vorbringen von dessen erber rette und bottschafft, der Mainzoll bei Höchst werde vielfach umgangen, den Landzoll in den zum Mainzer Stift gehörenden Dörfern Weisenau, Kastel, Erbenheim, Flörsheim, Mörfelden, Langen und Messel...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 79

1455 April 28, Wiener Neustadt

K. F. gibt auf Ersuchen einer Botschaft Gf. Johanns (II.) von Nassau (‑Wiesbaden) aus ksl. Macht seine Zustimmung dazu, dass dieser dem Dekan und Kapitel des Mainzer Domstifts eine jährliche Gülte in Höhe von 275 fl. rh. die er ihnen zur Besserung seiner Grafschaft für eine Summe von 5500 fl....

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 80

[1455 September 10], [–]1

K. F. verleiht (Ulrich Weltzli)2 den Reichshof Kohlberg samt Zugehörungen und Kaufmannschaft zu erblichem Lehen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 81

[Wohl 1455 November 8], [–]1

K. F. fordert (die Stadt) Mainz auf, entsprechend dem Anschlag (Truppen) für den Feldzug gegen die Türken zu schicken.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 82

[1456 Januar 2], [–]

K. F. verhängt einen Arrest im Zusammenhang mit dem (Mainzer) Zollgeld und Hermann Windecke.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 83

[1457 August 11], [–]

K. F. hebt jegliche Acht, in der sich die Stadt Mainz wegen einer Person befindet, namentlich die Acht wegen Ort Gelthus1 für zwei Jahre auf.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 84

1458 Februar 8, Wiener Neustadt

K. F. verbietet Bürgermeistern, Rat und Bürgern der Stadt Mainz auf Klage der Stadt Frankfurt, aus ksl. Macht und unter Androhung von Strafen, die Einrichtung zweier Jahrmärkte bzw. -messen, weil dies den Frankfurter Privilegien zuwider steht.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 85

1458 Februar 8, Wiener Neustadt

K. F. verbietet allen Kaufleuten und Besuchern von Messe und Markt in Frankfurt unter Androhung von Strafen sowie seiner und des Reichs schweren Ungnade, die zwei jährlichen von den Mainzer Bürgern eingerichteten Messen zu besuchen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 86

1458 Februar 8, Wiener Neustadt

K. F. fordert den Eb. (Dietrich von Mainz)1 auf, die Einrichtung neuer Messen durch umliegende Städte von Frankfurt zu unterbinden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 87

1458 Februar 8, Wiener Neustadt

K. F. fordert (Pfgf. Friedrich I. bei Rhein)1 auf, die Einrichtung neuer Messen durch umliegende Städte von Frankfurt zu unterbinden.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 88

[1458 um Juli 26], [–]

K. F. belehnt Erwin von Steeg (vom Stege)1 mit einem der von denen zum Jungen an ihn gefallenen Turnosen2 am Zoll zu Mainz zur Einnahme auf Lebzeiten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 89

[1458 Juli 26], [–]

K. F. teilt den Bürgern und Zöllnern von Mainz mit, dass er Erwin von Steeg (vom Stege) einen der von denen zum Jungen an ihn gefallenen Turnosen am Zoll zu Mainz zur Einnahme auf Lebzeiten gegeben hat.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 90

[1459 Februar 23], [–]1

K. F. beurkundet das Urteil seines Kammergerichts bezüglich der Einsetzung (Ulrich Weltzlis)2 in den Reichshof Kohlberg samt Zugehörungen und Kaufmannschaft.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 91

[1459 September 15], [–]1

K. F. beurkundet ein Urteil des ksl. Kammergerichts in der Streitsache um die Einsetzung Ulrichs Weltzlis2 in den Reichshof Kohlberg.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 92

[Etwa 1459 September 15], [–]1

K. F. ernennt den Pfgf. (Friedrich I.) bei Rhein an seiner Statt zum Hauptmann in der Auseinandersetzung um den Reichshof Kohlberg.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 93

1459 Dezember 11, Wien

K. F. anerkennt, dass der erwählte Eb. Diether von Mainz laut der Erklärung seiner Botschaft aufgrund wichtiger Angelegenheiten nicht persönlich zum Empfang der ihm als Kf. von K. und Reich gebührenden Regalien und Lehen erscheinen kann. Deshalb gewährt er ihm mit Rat der Fürsten, Räte und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 94

1459 Dezember 17, Wien

K. F. gewährt dem erwählten1 Eb. Diether von Mainz und den Untertanen seines Stifts aus ksl. Macht erneut die Freiheit von westfälischen und anderen fremden Gerichten. Er erklärt aus ksl. Machtvollkommenheit alle von solchen gegen den Eb. ergangenen Ladungen, Verfahren und Urteile für kraftlos...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 95

1460 März 18, [Wien]1

K. F. unterrichtet den erwählten und bestätigten Eb. Diether von Mainz von der Ernennung Pfgf. Friedrichs (I.) bei Rhein zum Hauptmann2 in der Auseinandersetzung um den Reichshof Kohlberg.3 Er erläutert ihm, dass der Rechtsstreit, ungeachtet der Appellation von Abt4 und Konvent des Klosters...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 96

1460 April 3, Wien

K. F. gebietet Bürgermeistern und Rat der Stadt Mainz, zu dem auf suntag als man in der heiligen kirchen singt Cantate (Mai 11) verschobenen Tag zum Beschluss eines gemainen cristenlichen herczuges gegen die Türken am ksl. Hof zu erscheinen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 97

1460 Oktober 4, Wien

K. F. verlängert dem erwählten und bestätigten Eb. Diether von Mainz den Aufschub zum Empfang der Regalien und Lehen ab Datum dieses Briefes um ein weiteres ganzes Jahr1, währenddessen Diether, so erst das ungeverlich gesein, persönlich vor ihm erscheinen soll. Er gewährt ihm den Aufschub aus...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 98

[Vor 1460 November 15], [–]

K. F. beauftragt die Stadt Mainz, ettlich Personen einzusetzen, an seiner Statt die jährliche Rente und Nutzen am Zoll zu Mainz einzunehmen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 99

1460 November 15, Wien

K. F. befiehlt Bürgermeistern und Rat der Stadt Mainz unter Hinweis auf sein zuvor an sie ergangenes Gebot1, zur Einnahme der jährlichen Rente und Nutzen am Mainzer Zoll gemeinsam mit Hermann Windecke2 den Wilhelm Nachtrabe3 einzusetzen und für den Nachtrabe einen anderen abzusetzen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 100

[1460 um November 15], [–]

K. F. beauftragt Wilhelm Nachtrabe mit der Einnahme einer jährlichen Rente und Nutzen am Zoll zu Mainz.

Details