Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen den Datensatz 4 von insgesamt 284.

Kg. F. bestellt zu Schirmherren der Mainzer Geistlichkeit Eb. (Dietrich) von Mainz, Bf. Sigmund von Würzburg, die Gff. von Wertheim, Rieneck, Katzenelnbogen und Hanau, die Herren von Eppstein, Königstein, Isenburg, Büdingen und Bickenbach, die Bggff. zu Friedberg und Gelnhausen sowie die Bürgermeister, Räte und Gemeinden der Städte Würzburg, Frankfurt, Worms, Oppenheim, Friedberg, Gelnhausen, Aschaffenburg, Miltenberg und (Tauber-) Bischofsheim.

Originaldatierung:
Vicesima maij.
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r. Conrad(us) p(rae)p(osi)t(u)s Wyen(ensis) canc. – KVv: Rta Jacobus Widerl (Blattmitte).

Überlieferung/Literatur

Org. (Lat.) im StA Würzburg (Sign. Mainzer Domkapitel Urkunden K 18/C 39), Perg., rotes S 11 in wachsfarbener Schüssel an Ps. – Kop.: Von dem Notar und geschworenen Schreiber des ebfl. Mainzer Stuhls Konrad Geißmar, Kler. der Diöz. Paderborn, beglaubigtes Vidimus1 der Richter des ebfl. Mainzer Stuhls von quarta die vero sabbati que fuit decimaoctava mens(is) marcii 1441 (März 18) ebd. (Sign. Mainz, St. Alban Urkunden sub dat.), Perg., anh. wachsfarbenes S des Ausst. an blauer Schnur. – Abschrift dieses Vidimus’ durch den Stiftsarchivar Johannes Tobias Jageman in einem Kopialbuch des Stifts St. Alban ebd. (Sign. Mainz, St. Alban, Amtsbücher n. 8 S. 136-152), Pap. (18. Jh.). – Abschrift eines Vidimus’2 des Notars und geschworenen Schreibers des ebfl. Mainzer Stuhls Konrad Thus von Warburg, Kler. der Diöz. Paderborn, von prima die vero sabatti quintadecima mensis martij 1483 (Mai 15) in einem Kopialbuch des Präsenzamtes des Mainzer Domstifts ebd. (Sign. Mainzer Bücher verschiedenen Inhalts 33, fol. 257r-258r), Perg., (15. Jh.). Druck: Joannis, Tabularium S. 507-512 n. 33. Reg.: Ein ausführliches Regest auf der Grundlage einer kopialen Überlieferung aus dem 15. Jh. bieten die Regg.F.III. H. 8 n. 4; Scriba 3 n. 3968.

Anmerkungen

  1. 1Das Vidimus wurde ausgestellt auf Betreiben des Domherrn Volprecht von Dersch (zu diesem s. Ringel, Volprecht von Dersch) sowie der Magister Sander von Marzhausen (Martißhusen), Kanoniker von St. Peter extra muros, und Konrad von Bensheim, Kanoniker des Stifts St. Mariengreden, und bezeugt von den Magistern Johannes Rumelfels und Balthasar Schoneman, Kler. der Diöz. Würzburg bzw. Bamberg, den Gerichtsschreibern und Prokuratoren Johannes Stralenberg, Johannes Drunckel und Heinrich Dyme sowie von Johannes Steinheim, Pedell des ebfl. Stuhls.
  2. 2Das Vidimus wurde bezeugt von Johannes Peter Weisbecker (Wilzbecker), Kanoniker des Mainzer Stifts St. Peter extra muros (s. Klassert, St. Peter S. 56), sowie von Johannes Morgenstern und Johannes Fabri, alle Kler. der Diöz. Mainz.

Registereinträge

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 25 n. 4, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1440-05-20_1_0_13_25_0_4_4
(Abgerufen am 25.08.2019).