Regestendatenbank - 184.913 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 25

Sie sehen die Regesten 201 bis 250 von insgesamt 284

Anzeigeoptionen

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 201

1472 Juni 11, Wiener Neustadt

K. F. desgl. an Bürgermeister und Rat der Stadt Speyer.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 202

1472 Juni 11, Wiener Neustadt

K. F. teilt Bürgermeistern, Rat und gannczer gemeinde der Stadt Oppenheim weitgehend gleichlautend dem Schreiben an die Stadt Frankfurt1 mit, dass Pfgf. Friedrich (I.) möglicherweise unrechtmäßig gegen Eb. Adolf von Mainz und die seinen vorgehen werde. Er ermahnt sie ihrer Eide gegenüber K. und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 203

1472 Juni 11, Wiener Neustadt

K. F. desgl.1 an die Gff. Freien, Herren, Ritter und Knechte, so in und zu der Phallcz gehören und verwanndt sein.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 204

1472 Juni 11, Wiener Neustadt

K. F. desgl. an die Bürgermeister, Räte und Gemeinden der Städte Bacharach, Kaub und den dazugehörigen Tälern sowie an Nieder- und Ober-Ingelheim.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 205

[1472 September 15], [–]1

K. F. gestattet Pfgf. Ludwig (I.) von (Zweibrücken-) Veldenz, von den Juden zwei Jahre lang den goldenen Opferpfennig einzusammeln.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 206

[1472 September 15], [–]1

K. F. bestimmt, dass Pfgf. Ludwig (I.) von (Zweibrücken-) Veldenz und dessen Untertanen innerhalb der nächsten fünf Jahre vor keine fremden Gerichte geladen werden dürfen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 207

[1473 Mai 20], [Augsburg]1

K. F. verleiht dem Bf. (Georg) von Metz die Regalien.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 208

1473 Juli 16, Niederbaden

K. F. teilt Bürgermeistern und Rat der Stadt Gelnhausen mit, dass er Gf. Philipp (d. J.) von Rieneck die von seinen Vorgängern am Reich gewährten Privilegien und Rechte der Stadt Lohr (Obernlare), die gleich denen der Stadt Gelnhausen sind, bestätigt hat1. Er gebietet ihnen, den Lohrern oder...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 209

1473 August 16, Niederbaden

K. F. verlängert Eb. Adolf von Mainz und dessen Stift aus ksl. Machtvollkommenheit das diesem vordem1 wegen kriegsbedingter Schulden gewährte Moratorium um weitere zwei Jahre.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 210

[1473], [–]

K. F. bestätigt einen Vertrag zwischen Eb. Adolf von Mainz und Hans Speth (Spethen) von Ehestetten (Eystetten) betreffend ein Drittel an Burg und Stadt Neudenau sowie 75 fl. Gülte uf der bethe und statstewr zu Miltenberg.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 211

[1474], [–]

K. F. befiehlt dem Bf. (Reinhard I.) von Worms, Eb. Adolf von Mainz auf dessen Erfordern Transsumpte mehrerer Briefe auszustellen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 212

[1474], [–]

K. F. erlaubt Eb. Adolf von Mainz, sich seine Privilegien und Rechte vom Abt von Fulda1 vidimieren zu lassen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 213

1475 August 4, Köln

K. F. quittiert Wigand Koneke1 für Eb. Adolf von Mainz insgesamt 8421 fl. rh. als Abschlag der vom bestand der römischen Kanzlei angefallenen Schulden und bestätigt, dass dieser laut seiner (K. F.) hanndtgeschrifft und zedel folgende Zahlungen geleistet hat: 1032 fl. rh. an seinen Diener...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 214

1475 September 20, Köln

K. F. nimmt den Kölner Bürger Johannes Dewß aufgrund dessen inständiger Bitte aus sonndern gnaden und ksl. Machtvollkommenheit wieder in seine und des Reichs Huld und Gnade auf, nachdem Dewß infolgedessen, dass er Johannes Wesel in Notwehr gegen dessen mutwilligen Angriff tödlich verwundet...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 215

1476 Mai 11, Wiener Neustadt

K. F. belehnt Johann1 von Kronberg aus ksl. Machtvollkommenheit mit den von dessen Vater Hartmann2 geerbten vier Sechsteln von Burg, Stadt und Tal3 Kronberg, dem Dorf Eschborn und allem, was Johann von Frank d. Ä. von Kronberg ererbt hat sowie mit allen seinen anderweitigen Privilegien und...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 216

1476 Mai 11, Wiener Neustadt

K. F. belehnt Philipp d. J. von Kronberg mit den ehemals von Georg von Sulzbach innegehabten Reichslehen, namentlich mit 34 Achteln Korn, einem Goldgulden sowie zwei Gänsen und zwei Hühnern vom Zehnten zu Steinbach. Er verleiht ihm daran aus ksl. Macht und sonndern gnaden, soviel er ihm von...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 217

1476 Mai 15, Wiener Neustadt

K. F. beschuldigt Dekan und Kapitel des Mainzer Domstifts auf Klage des Domherrn und Kantors Ewald Faulhaber von Wächtersbach1, Lehrer geistl. Rechte, seines Kaplans und hofgesind, diesem seine Pfründe mit den zugehörigen Renten, Zinsen, Gülten und Gefällen, die sie ihm im vorletzten Jahr wegen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 218

1476 Mai 22, Wiener Neustadt

K. F. gebietet dem Schultheißen der Stadt Frankfurt1, den gevettern Johann und Philipp d. J. von Kronberg, die er ausweislich der darüber ausgegangenen Briefe jeweils mit ihren Reichslehen belehnt hat2, an seiner Statt zu zitt und wyll den gewöhnlichen Lehnseid abzunehmen und ihm den erfolgten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 219

1477 März 28, Wien

K. F. belehnt Otto von Hirschhorn auf Ersuchen von dessen Botschaft als den Älteren und als Lehenträger der Söhne seines Bruders Kaspar, Hans und Eucharius (Enkarien), mit den von Melchior von Hirschhorn ererbten Reichslehen, die dieser vormals für sich und als Lehenträger der genannten...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 220

1477 März 28, Wien

K. F. teilt Bf. Reinhard von Worms mit, dass er Otto von Hirschhorn (Hirßhorn) für sich und als Lehenträger seiner vettern Hans und Eucharius (Erkarien)1 mit etllich stuck und guter aus den Reichslehen belehnt hat, und gebietet ihm, gemäß dem Inhalt des ksl. Lehenbriefs Otto für sich und seine ...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 221

1477 August 15, Krems

K. F. teilt Jakob von Kronberg und Rudolf von Schwalbach mit, dass er den Rechtsstreit zwischen ihnen und Philipp von Eppstein (‑Köngistein) um ettlicher name1 und gefengnißhalben auf der zur Herrschaft Hofheim gehörigen Reichsstraße zwischen Mainz und Frankfurt bei Schwanheim (Swaynheym), die...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 222

[1477 August 15], [Krems]1

K. F. lädt Philipp von Eppstein (‑Königstein) zu rechtlicher Verantwortung in der Streitsache mit Jakob von Kronberg und Rudolf von Schwalbach vor sich.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 223

1478 Januar 31, Graz

K. F. befiehlt Bürgermeistern, Rat und Gemeinde der Stadt Erfurt aus ksl. Macht, sich unverzüglich zum Feldzug gegen den Kg. (Ludwig XI.) von Frankreich zu rüsten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 224

1478 Februar 5, Graz

K. F. gibt auf Ersuchen Konrads von Bickenbach seine(n) keiserlichen gunst und willen dazu, dass dieser Gf. Albrecht (III.) von Mansfeld als Heiratsgut zu seiner Tochter Susanne die Zölle zu Klingenberg und Trennfurt (Tribenfurt) am Main zusammen mit anderen Gütern1 ausweislich der darüber...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 225

1479 August 23, Graz

K. F. setzt Bürgermeister, Rat und Gemeinde der Stadt Erfurt davon in Kenntnis, dass sich Diether von Isenburg, der das Stift Mainz innehat, herausnimmt, in Erfurt Neuerungen hinsichtlich der weltlichen Gerichtsbarkeit einzuführen und mehr Rechte auszuüben, als ihm zustehen. Er befiehlt ihnen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 226

1479 Dezember 1, Graz

K. F. befiehlt Ratmeistern und Rat der Stadt Erfurt aus ksl. Machtvollkommenheit sowie unter Hinweis auf sein zuvor ergangenes Gebot1, den unbelehnten Diether von Isenburg, der das Stift Mainz innehat, die hohe und niedere Gerichtsbarkeit innerhalb und außerhalb der Stadt Erfurt nicht ausüben...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 227

1479 Dezember 1, Graz

K. F. gebietet allen Kff. geistlichen und weltlichen Fürsten, Gff. etc. und Reichsuntertanen, aus ksl. Machtvollkommenheit, Angriffe Diethers von Isenburg gegen die Stadt Erfurt zu unterbinden und diese gegen Angreifer zu schützen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 228

1480 Mai 2, Wien

K. F. befiehlt Ratmeistern und Rat der Stadt Erfurt aus ksl. Machtvollkommenheit, unter Hinweis auf seine zuvor ergangenen Gebote1, die hohe und niedere Gerichtsbarkeit in der Stadt so lange auszuüben, bis ein Eb. von Mainz seine Regalien von K. und Reich empfangen hat.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 229

1481 Juni 30, Wien

K. F. befiehlt Kg. Christian von Dänemark, den er zuvor auf dessen Bitte hin mit dem angeblich herrenlosen, unmittelbar K. und Reich zugehörigen Land Dithmarschen belehnt hatte1, dieses samt seinen Untertanen und Gütern nicht länger zu beschweren, sondern beim Stift Bremen2, zu dem es von...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 230

1481 Dezember 22, Wien

K. F. gewährt Eberhard (IV.) von Eppstein (‑Königstein) aus ksl. Macht eine Frist von zwei Jahren zum Empfang der von seinem Vater1 ererbten Reichslehen einschließlich aller Rechte und Zugehörungen. Bis dahin darf Eberhard sie in urlaubsweise innehaben und nutzen, doch mit der vollen...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 231

1482 Mai 9, Wien

K. F. verleiht aus ksl. Machtvollkommenheit dem Domstift zu Köln auf Ersuchen Eb. Hermanns (IV.) den diesem seinerzeit1 als Gubernator verliehenen Zoll zu Linz nunmehr auf ewige Zeiten.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 232

1482 November 5, Wien

K. F. bestätigt der Stadt Hagenau aus ksl. Machtvollkommenheit ihre reichsweit geltende Freiheit von Zoll und Geleit.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 233

1483 Oktober 22, Graz

K. F. verlängert Eberhard (IV.) von Eppstein (‑Königstein) aus ksl. Machtvollkommenheit die diesem zuvor gewährte Frist von drei1 Jahren zum Empfang der von seinem Vater Philipp ererbten Reichslehen um weitere drei Jahre ab Datum dieses Briefs.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 234

[1484], [–]

K. F. erlässt ein Mandat bezüglich mehrerer fuldischer Lehen und Regalien, die dem Stift Aschaffenburg vermacht sein sollen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 235

1485 Juni 9, Salzburg

K. F. nimmt die Gff. Ludwig von Isenburg-Büdingen, Philipp (II.) von Hanau (‑Lichtenberg) und Philipp von Solms (‑Lich) samt Schloss, Stadt und Herrschaft Hain angesichts des vor ihm anhängigen Rechtsstreits mit Gf. Gerhard von Sayn in seinen und des Reichs besonderen Schutz.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 236

1486 Februar 6, Frankfurt

K. F. gestattet Eb. Berthold von Mainz aus ksl. Macht, in Lorch, (Stadt-) Prozelten und Walldürn (Dhuren) Jahrmärkte einzurichten1.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 237

1486 Februar 15, Frankfurt

K. F. belehnt Eb. Berthold von Mainz aus ksl. Machtvollkommenheit anlässlich der Wahl seines Sohnes Maximilian zum römischen König mit Rat der Kff. Fürsten, Gff. etc. mit den Regalien seines (Eb.) Stifts.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 238

1486 Februar 15, Frankfurt

K. F. bestätigt Eb. Berthold von Mainz aus ksl. Machtvollkommenheit alle seine und seines Stifts von ihm (K. F.), seinen Vorgängern, römischen Kaisern und Königen, sowie anderen Fürsten und Herren erworbenen Privilegien und Rechte.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 239

1486 Februar 15, Frankfurt

K. F. bestätigt dem persönlich erschienenen Pfgf. Philipp bei Rhein aus ksl. Machtvollkommenheit alle zu seinem Kurfürstentum und seiner Herrschaft gehörenden und im folgenden namentlich aufgeführten Privilegien und Rechte.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 240

1486 Februar 16, Frankfurt

K. F. bittet seinen Sohn Maximilian, seine durch die Kff. erfolgte Wahl zum römischen König anzunehmen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 241

1486 Februar 16, Frankfurt

K. F. bestätigt aus ksl. Machtvollkommenheit die Wahl seines Sohnes Maximilian zum römischen König.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 242

1486 Februar 22, Frankfurt

K. F. verlängert Eberhard (IV.) von Eppstein (‑Königstein) aus ksl. Machtvollkommenheit den Urlaub der von seinem Vater Philipp ererbten Reichslehen, unter Hinweis auf das nahende Ende der bereits mehrfach verlängerten Frist am zweinundzweintzigist(e)n tag des monets octobris (22. Oktober)1, um...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 243

1486 Februar 27, Frankfurt

K. F. legt die Fehde Heilmanns von Praunheim und weiterer namentlich genannter gegen Bürgermeister und Rat der Stadt Frankfurt unter Darlegung einzelner Bestimmungen bei. Er erklärt aus ksl. Machtvollkommenheit, dass jeder, der gegen alle oder nur eine dieser Bestimmungen verstoßen oder andere...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 244

1486 März 10, Frankfurt

K. F. gebietet allen Reichsuntertanen in der Landvogtei im Elsass unter Aufhebung eines zuvor erteilten Mandates,1 Pfgf. Philipp bei Rhein als seinem und des Reichs obervogten gehorsam zu sein.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 245

1486 April 20, Köln

K. F. erklärt aus ksl. Machvollkommenheit seine Pfgf. Philipp bei Rhein erteilte Bestätigung dessen reichslehenbarer Pfandschaften für den Fall, dass sich darunter ettlich stuck und guter befinden sollten, die Eb. Berthold von Mainz und dessen Stift zugehören, für ungültig und den Eb. für...

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 246

[Vor 1486 Mai 8], [–]1

K. F. gebietet dem Rat der Stadt Mainz, der Stadt Oppenheim Abschriften der Briefe zu übersenden, die die Gülte auf dem Zoll (zu Mainz) sowie andere Sachverhalte betreffen.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 247

[Vor 1486 Mai 8], [–]1

K. F. quittiert der Stadt Mainz eine Zahlung von 1240 fl. bezüglich der Zollgefälle zu Mainz.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 248

[Vor 1486 Mai 8], [–]1

K. F. quittiert Bürgermeistern und Rat der Stadt Mainz eine Zahlung von 47 fl. bezüglich der Zollgefälle zu Mainz.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 249

[Vor 1486 Mai 8], [–]1

K. F. quittiert Bürgermeistern und Rat der Stadt Mainz die Zahlung von 725 fl. 3 Schilling und 10 Pfennigen bezüglich der Zollgefälle zu Mainz.

Details

Friedrich III. - [RI XIII] H. 25 n. 250

[Um 1486 Mai 8], [–]

K. F. beauftragt Eb. Berthold von Mainz mit der Verwaltung seines und des Reichs Anteil am Zoll zu Mainz.

Details