Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 24

Sie sehen den Datensatz 100 von insgesamt 259.

Kg.F. teilt dem Hochmeister des Deutschen Ordens Ludwig von Erlichshausen mit, er habe von Papst (Nikolaus V.) einen Brief über diejenigen erhalten, die im Land Preußen ainen punt furgenomen haben, auch habe er eine am kgl. Hofe erschienene erbere botschafft des Hochmeisters mit Briefen und Antworten in Sachen des Bundes nach Begehr abgefertigt. Er bekräftigt, auf Ersuchen des Hochmeisters auch weiterhin geneigt zu sein, ihm und dem Orden zcu guttem frid und gemain nutcz Förderung und Gnade nach allem billichen zukommen zu lassen.

Originaldatierung:
Am suntag nach sand Cassien tag (nach Kop.).
Kanzleivermerke:
KVr: A.m.d.r.i.c. Udalricus Walczli. – KVv: Dem erwirdigen Ludwigen von Erlichshuwsen, homeist(er) deutsches ordens unserm lieben andechtigen (nach Kop.).

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Kop.: Abschrift1 im GStAPK Berlin (Sign. XX. HA, OBA n. 10853), Pap. (15. Jh.). Reg.: Joachim/Hubatsch, Regg. Ord. Theut. 1, 1 n. 10853.

Anmerkungen

  1. 1Mit dem Verweis, daß diese Abschrift vom kgl. howbtbrieff von Doktor Leonardo (Rothose) an den Prokurator (des Ordens) am dinstag nach Quasimodo geniti (1452 April 18) nach Rom gesandt wurde. Rothose hatte bereits 1450 die Legation des Bf. Louis von Silves in die Wege geleitet. Siehe Lüdicke, Rechtskampf S. 192. Zu Rothose siehe Boockmann, Laurentius Blumenau S. 26

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 24 n. 100, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1451-08-08_1_0_13_24_0_100_100
(Abgerufen am 24.11.2020).