Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 24

Sie sehen den Datensatz 64 von insgesamt 259.

Kg.F. erteilt einem Ungenannten Kommission im Streit zwischen Hans David und dem Deutschen Orden.

Überlieferung/Literatur

Org. oder Kop. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Dep.: Erwähnt in einem Brief des Hochmeisters Konrad von Erlichshausen1 an den kgl. Kanzler Kaspar Schlick von 1447 Februar 10 im GStAPK Berlin (Sign. XX. HA, OF 16, S. 340f.), Pap. (15. Jh.).

Kommentar

Siehe nn. 61, 65f. sowie die Einleitung S. 35–39.

Anmerkungen

  1. 1Der Hochmeister erwähnte in diesem Brief, daß der Danziger Pfarrer Andreas Ruperti und Ludwig von Erlichshausen als Vogt von Leipe und Komtur von Mewe als Zeugen des Ordens in der Streitsache Hans Davids verhört worden seien. Sie hätten ihn gebeten, daß er Schlick eyne abeschrift derselben commission geheyme sulden senden. Daher sende er Schlick die Abschrift der Kommission geheym hirinn verslossen und bitte ihn um eine andere Kommission, die im rechte bestendig und unverwerfflich sei. Diese solle Schlick wiederum im Brief verschlossen im geheyme senden. Um welche Kommission es sich hier handelt, an wen sie erteilt wurde, bleibt unklar. Die letzte bekannte kgl. Kommissionserteilung erfolgte an Eb. Dietrich von Mainz, siehe n. 42. Unklar bleibt auch die Rolle Kaspar Schlicks für den Orden in dieser Streitsache, doch hat er offenbar im Interesse des Ordens gewirkt. Dazu paßt die mehrfache Bemerkung über strikte Geheimhaltung.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 24 n. 64, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1447-02-10_1_0_13_24_0_64_64
(Abgerufen am 01.12.2020).