Regestendatenbank - 195.747 Regesten im Volltext

[RI XIII] Friedrich III. (1440-1493) - [RI XIII] H. 24

Sie sehen den Datensatz 62 von insgesamt 259.

Kg.F. empfiehlt dem Hochmeister des Deutschen Ordens Konrad von Erlichshausen, Wolfgang Hirschauer (Hirssaw), den Vetter des Wiener Stadtschreibers Ulrich Hirschauer,1 in Geschäften des Ordens zu verwenden.

Überlieferung/Literatur

Org. im bearbeiteten Bestand nicht überliefert. – Kop.: Undatierte und einem Brief2 des kgl. Kanzlers Kaspar Schlick3 vom 21. Januar 1447 beigefügte Abschrift4 im GStAPK Berlin (Sign. XX. HA, OBA n. 9263), Pap. (15. Jh.). Reg.: Joachim/Hubatsch, I/1 n. 9263.

Anmerkungen

  1. 1Nach Perger, Wiener Ratsbürger S. 212f. Stadtschreiber in Wien von 1430–1461.
  2. 2Dieser Brief Schlicks wurde von Thomas Glanegger überbracht, siehe n. 63.
  3. 3Schlick empfahl Glanegger dem Hochmeister, erwähnte sodann Hans Davids derzeitige Klage vor dem Kammergericht. Der Hochmeister solle auff sand Jorgen tag (23. April) jemand newen am kgl. Hof haben, der David widersprechen könne. Man habe David schon oft gesagt, daß er den Hof meiden soll, aber er komme fur alle gericht und rufe Kg.F. an. Der Hochmeister werde aber wohl des kunigs schrifft auch in den sachen erhalten haben. Ob hier auf den kgl. Brief vom 6. Oktober 1446 (siehe n. 61) oder einen anderen, noch unbekannten, Bezug genommen wurde, kann nicht festgestellt werden. Eine Ladung des Hochmeisters im Streit mit Hans David auf den St. Georgstag läßt sich belegen. Siehe n. 66.
  4. 4Daß es sich hierbei um eine kgl. Verfügung handelt, ist der Diktion des Schreibens zu entnehmen.

Nachträge

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

[RI XIII] H. 24 n. 62, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1447-01-21_1_0_13_24_0_62_62
(Abgerufen am 24.11.2020).